La Sepia

The Spanish-Portuguese restaurant La Sepia in Berlin-Charlottenburg's Europa-Center specializes in fresh fish and other seafood.
Tags
Foto: La Sepia

© Foto: La Sepia

Foto: La Sepia

© Foto: La Sepia

Foto: La Sepia

© Foto: La Sepia

Das La Sepia in der Marburger Straße – praktisch direkt gegenüber vom Europa-Center – setzt auf frischen Fisch in einladender maritimer Atmosphäre.

Wirklich beeindruckend ist die große Fischausstellung, bei der Hummer, Lachs, Dorade, Steinbeißer und Sepia auf einem Eisbett ausgestellt sind. Wenn Sie Fragen zum Fisch haben, steht Ihnen der Küchenchef gerne für Erläuterungen zur Verfügung. Die Küche dort ist offen, d.h. Sie können dem Koch beim Zubereiten Ihrer Bestellung zusehen. Die Atmosphäre ist rustikal und unprätentiös, die Wände sind gelb gestrichen und das obligatorische Holzsteuerrad eines Schiffes ziert eine Wand – komplettes maritimes Eintauchen sozusagen.

Zur Mittagszeit gibt es eine wechselnde Mittagskarte. Die Gerichte sind einfach, ein Zanderfilet mit sautierter Gurke oder ein Thunfischsteak mit Gemüse – aber dennoch lecker, frisch und zu einem tollen Preis. Hin und wieder findet man Spezialitäten, die nicht auf der Speisekarte stehen, wie zum Beispiel ein Steinbeißerfilet, das förmlich auf der Zunge zergeht. Neben dem Fokus auf Fisch bietet das La Sepia auch andere Köstlichkeiten der Iberischen Halbinsel wie Tapas oder Paella an.

  • facebook
  • twitter
  • envelope

Editors Rating

Service
4.40

Qaulity
4.40

Fish Variety
4.40

Maritime Ambience
4.40

Total
4.40

Address

Marburger Str., 2, 10789, Berlin, Germany

Quarter

Charlottenburg-Wilmersdorf

Info

Business Hours

Mo, Tu, We, Th, Fr, Sa

12:00 PM - 24:00 PM

Su

Close

Important information

Parking

Parking garage of the Europa-Center (accessible via Nürnberger Straße), other than that rather difficult. Great connection to public transport.

Card Payment

EC

Price Level

Sample prices: lunch: 8,80 euro; espresse: 2,20 euro; water (0,25 ml): 2,30 euro, dinncer card: main courses 15,00 - 25,00 euro

Approach