Top10 Berlin
Dass Berlin nicht nur die Hauptstadt der BRD ist, sondern davor auch einmal das Zentrum der DDR war, lässt sich an vielen Orten in der Stadt nachempfinden. Museen wurden oftmals an den original Wirkstätten der SED und der Stasi errichtet und Zeitzeugen berichten an diesen Plätzen von ihren Erlebnissen. Mindestens genauso lehrreich sind allerdings auch die Orte, an denen sich der Alltag der DDR-Bürger nachspüren lässt. Wie haben die Menschen in Ostberlin gewohnt? Welche Alltagsgegenstände wie die Dederon Schürzen und den Magdeburger Joghurtautomaten gab es? Die Top10 Redaktion hat recherchiert und die 10 besten Plätze gefunden, um das Leben in der DDR hautnah zu erleben.
  • DDR Museum

    Was ist Dederon? Wie fühlt sich eine DDR Jeans an? Was ist eine Datsche? Wie funktionierte das mit den Lauschangriffen der Stasi?

  • Stasimuseum

    Das Arbeitszimmer Erich Mielkes mit angeschlossenem Casino, Spionagetechnik wie Wanzen und versteckte Infrarotstrahler, sowie in Koffern versteckte Maschinengewehre sind im Stasimuseum zu begutachten.

  • Gedenkstätte Hohenschönhausen

    Die Gedenkstätte Hohenschönhausen befindet sich im ehemaligen zentralen Stasi-Gefängnis der DDR.

  • Mauermuseum am Checkpoint Charlie

    Vor der Tür des Museums ist der ehemalige Checkpoint Charlie. Innen dreht sich alles um die kreativen Fluchtversuche der Menschen in der DDR und das Grenzsicherungssystem der damaligen Zeit.

  • Café Sibylle

    Das Café Sibylle ist ein alteingesessener Zeitzeuge im denkmalgeschützten Teil der Karl-Marx-Allee.

  • Museumswohnung WBS 70

    Eine Plattenbauwohnung, die noch mit original DDR-Möbeln eingerichtet ist – dieses Zeitdokument kann in Hellersdorf besichtigt werden!

  • Bösebrücke

    Zusammen mit zehntausenden weiteren DDR-Bürgern gelang Bundeskanzlerin Angela Merkel am Tag des Mauerfalls an dieser Stelle in den Westen.

  • Gethsemanekirche

    Die evangelische Gethsemanekirche im Prenzlauer Berg steht für die friedliche Revolution in der DDR.

  • Karl-Marx-Allee

    Die Wohnhäuser im typischen Moskauer „Zuckerbäckerstil“ prägen Europas einzigen Boulevard, der nach dem Krieg gebaut wurde! Heutzutage steht die Karl-Max-Allee mit den beiden markanten Türmen des Frankfurter Tors unter Denkmalschutz - sie ist das längste zusammenhängende Baudenkmal Deutschlands.

  • Marx-Engels-Forum

    Sie sind die gedanklichen Väter des Kommunismus – Karl Marx und Friedrich Engels.