Buchstabenmuseum

Ein großes U-Bahnhof „U“, das „le“ aus Alexanderplatz oder der berühmte „Zierfische“-Schriftzug des mittlerweile geschlossenen Aquaristik-Shops am Frankfurter Tor: Barbara Dechant und Anja Schulze retten seit 2005 Buchstaben aus der Berliner Öffentlichkeit.
Tags
Foto: www.buchstabenmuseum.de

© Foto: www.buchstabenmuseum.de

Dabei konservieren die Museumsbetreiberinnen nicht nur schöne Zeichen, sondern auch die Geschichte dahinter: Warum wurde das Hertie-Logo in der Spree versenkt? Wieso ist von den Inglourious Basterds- Dreharbeiten nur ein „E“ übrig geblieben? Und warum stand am heutigen Ostbahnhof einmal „HAUP“. Für die bis zu 3 m hohen und 150 Kilo schweren Ausstellungsstücke begeistern sich neben ABC-Schützen, die hier Buchstaben „begreifen“ können, auch akademische Zeichentheoretiker und Designliebhaber.

Bewertung der Redaktion

Spaßfaktor
3.50

Einzigartigkeit
4.00

Lernfaktor
3.30

Kuriositäten-Faktor
4.00

Gesamt
3.70

Adresse

Stadtbahnbogen, 424, 10557, Berlin, Deutschland

Bezirk

Mitte

Info

Öffnungszeiten

Mo - Mi

Geschlossen

Do - Sa

13:00-17:00 Uhr

So

13:00-17:00 Uhr

Wichtige Informationen

Eintritt

ca. 6,50 Euro / 3,50 Euro

Sprachangebot

Führungen auf Deutsch und Englisch

Führungen

Infos dazu sind auf buchstabenmuseum.de zu finden; Anmeldung per E-Mail unter visit@buchstabenmuseum.de

Parkmöglichkeiten

Kostenpflichtige Parkplätze sind auf dem Mittelstreifen und rund um den Alexanderplatz vorhanden.

Anfahrt