Park am Gleisdreieck

Der Park am Gleisdreieck liegt zwischen dem Anhalter Bahnhof, dem Potsdamer Platz und dem Deutschen Technikmuseum und erstreckt sich bis zur Yorckstraße.
Tags
Foto: dpa picture-alliance

Der Park wurde in drei Etappen zwischen 2011 und 2014 eröffnet und ist in der innerstädtischen Lage mit viel Wohnbebauung längst kein Geheimtipp mehr. Bei guten Wetter wimmelt es nur so von aktiven Berlinern. Besonders frequentiert sind die Strecken und Flächen für Skater und Inliner, aber auch Boule-Spieler, Tischtennis-Fans und Fußballer sind hier sehr aktiv. Auch Freiluft-Fitnessgeräte dürfen kostenlos genutzt werden. Eltern und Kinder besuchen die Spielplätze. Eisenbahnfans finden historische Spuren der Bahnnutzung am Gleisdreieck.

Auch wenn die Atmosphäre eher sportlich als beschaulich ist, Naturfreunde dürfte der Rosenduftgarten erfreuen und die Schrebergartenanlage “Gärten im Garten”. Dazu kommt der Naturerfahrungsraum: Eine kleine Fläche, auf der alles wachsen kann, was wachsen will. So hat der vergleichsweise neue Park für viele Berliner und auch Touristen einen ganz besonderen Charme. Der Park gliedert sich in Ost- und Westpark und wurde mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2015 ausgezeichnet. Mit diesem Preis würdigt der Auslober bdla das 34 Hektar große Konversionsgebiet als beispielhaftes Projekt von herausragender Qualität.

Bewertung der Redaktion

Cleanliness
3.5

Leisure Activities
4

Park Layout
3.5

Space Factor
4

Gesamt
3.75

Adresse

Park am Gleisdreieck

Tempelhofer Ufer / Ecke Möckernbrücke 1, 10963 Berlin

Bezirk

Kreuzberg

Info

Öffnungszeiten

Täglich

24 Stunden

Wichtige Informationen

Gastronomie

Es gibt einen Kiosk.

Anfahrt