Hilfe, die Eltern kommen nach Berlin zu Besuch! Was soll man bloß unternehmen? Keine Panik, die Top10 Redaktion hat die rettenden Ideen. Dabei gilt es, vor allem den Besuchern eine schöne Zeit zu bescheren. Denn ganz ehrlich, auch wenn wir Berliner uns manchmal etwas mehr Extravaganz wünschen: Es gibt Programm-Punkte, die sind bei jedem Verwandtenbesuch immer wieder ein Muss. Von der Feinkostabteilung im KaDeWe über die Tour im Bus 100 bis hin zum Kuchen im Café Einstein kommen hier unsere erfolgreich getesteten und totsicheren Tipps wenn Mama, Papa, Oma, Opa oder Großtante Getrudt ihren Besuch ankündigen. Tipp der Top10 Redaktion: Weitere Anregungen für Aktivitäten gibt's in unseren Top10 Listen mit Sehenswürdigkeiten und Museen der Superlative. Und in der Rubrik Hotels finden sich vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten.

  • Foto: Reederei Bruno Winkler

    Museumsinsel, Berliner Dom und Bundeskanzleramt können Verwandte stressfrei in einem Tag sehen, ohne dass sie sich selbst bewegen müssen!

  • Foto: Berlincommit

    Das Berlin der 20er Jahre ist heute legendär, zwischen Glamour und Verruchtheit, sündigem Nachtleben und kulturellem Aufbruch. Berlin galt damals als die spannendste Stadt der Welt. Berlincommit lädt ein zur Zeitreise und entdeckt diese Zeit auf der Stadtrundfahrt „Die Goldenen 20er Jahre“.

  • Foto: dpa picture-alliance

    Die Feinkostabteilung im KaDeWe gilt mit 34.000 Produkten auf 7.000 qm als größte Lebensmittelabteilung Europas!

  • Foto: dpa picture-alliance

    Dieter Hallervorden, Ilja Richter oder Robert Atzorn kennen Mama und Papa sonst nur aus dem Fernsehen. Im Schlosspark Theater können die Berlin-Besucher die Schauspieler einmal hautnah auf der Bühne erleben.

  • Foto: dpa picture-alliance

    Die Tour mit dem Bus 100 ist wohl Berlins offenstes Geheimnis in Sachen Verwandten-Bespaßung. Zu Recht! Denn für die Kosten eines BVG-Einzelfahrscheins gibt es das volle Touri-Programm.

  • Foto: dpa picture-alliance

    Neben dem Kudamm ist die Friedrichstraße Berlins bekannteste Einkaufsmeile, weshalb ein Shoppingbummel auf der To Do-Wunschliste vieler Eltern bei ihrem Besuch in der Hauptstadt steht. Hier lassen sich neben edler Designer-Kleidung auch einige Souvenirs erstehen.

  • Foto: dpa picture-alliance

    Eine Segway Tour auf dem Gelände der Tempelhofer Freiheit ist die Idee für alle, die statt dem klassischen Sightseeing Programm mit Fernsehturm und Co. den Eltern gerne mehr Berliner Stadtleben zeigen möchten.

  • Café Einstein Unter den Linden

    Ein Besuch im berühmten Café Einstein Unter den Linden weckt bei Berlin-Touristen die Hoffnung, hier zufällig einem Promi zu begegnen. Und das ist auch durchaus möglich!

  • Foto: dpa picture-alliance

    Wer seinem Besuch das historische Berlin zeigen und in "Zille sein Milljöh" wandeln möchte, sollte einen Spaziergang durch das Nikolaiviertel einplanen.

  • Foto: dpa picture-alliance

    Hackesche Höfe, Neue Synagoge und Clärchens Ballhaus – das Scheunenviertel in Mitte hat viele Sehenswürdigkeiten, die sich auf kurzen Wegen mit den Eltern erlaufen lassen.