Kochu Karu

Das asiatische Restaurant Kochu Karu verbindet koreanische Küche mit dem Tapas-Gedanken der spanischen Küche - eine besondere Verbindung, die dem Restaurant einen Bib Gourmand des Guide Michelin einbrachte!

Tags

Foto: Kochu Karu | kunalum lee
Foto: Kochu Karu
Foto: Kochu Karu | kunalum lee
Foto: Kochu Karu | kunalum lee
Foto: Kochu Karu
Foto: Kochu Karu

Dass in Berlin in den letzten Jahren spannende Küchentrends zu beobachten sind, die ungewöhnliche Verbindungen eingehen, dafür ist das Kochu Karu in Berlin-Prenzlauer Berg der beste Beweis. Der spanischstämmige Küchenchef José Miranda Morillo und die in Berlin lebende koreanische Sopranistin (!), die nebenbei erwähnt an der Hanns Eisler in Berlin studiert hat, kreieren eine spannende Symbiose aus spanischer Tapas Küche und koreanischen kleinen Köstlichkeiten. Denn sowohl in Korea als auch in Spanien sollten die kleinen Häppchen (Tapas bzw. Banchan) appetitanregend wirken. Dann noch ein Touch Fusionfood dazu und fertig ist der ganz eigene, eigenwillige Stil vom Kochu Karu.

Auf der Speisekarte finden sich ebenso koranischer Algensalat wie ausgesuchte spanische Käsesorten, alles zu durchaus erschwinglichen Preisen.

Den Inspektoren des Guide Michelin war die ungewöhnliche Mischung einen Bib Gourmand wert.

Teilen

Bewertung der Redaktion

Ambiente
4.00

Qualität
4.60

Speisenvielfalt
4.50

Asiatisches Flair
4.00

Gesamt
4.28

Adresse

Kochu Karu

Eberswalder Straße 35, 10437 Berlin

Bezirk
Info

Öffnungszeiten

Mo bis Sa

18:00 - 24:00 Uhr

So

17:00 - 23:00 Uhr

Wichtige Informationen

No information available.

Anfahrt

Map