videoSightseeing

Wenn Verwandte in Berlin zu Besuch sind, gehören die Sightseeing Touren dazu. Dass selbst langjährige Berliner dabei noch etwas lernen können, beweist die Videobustour.
Tags
Foto: videoSightseeing

© Foto: videoSightseeing

Foto: videoSightseeing

© Foto: videoSightseeing

Foto: videoSightseeing

© Foto: videoSightseeing

Einen guten Überblick, vor allem wenn man mit Gästen in Berlin unterwegs ist, bietet die „Zeitreise durch Berlin“, der Klassiker der Videobustour von videoSightseeing. Diese Tour ist eine Stadtrundfahrt zu bedeutenden Augenblicken der Berlin Geschichte. Die Besonderheit der Videobustour sind die historischen Bild- und Filmdokumente, die in den mit Monitoren ausgestatteten Bussen an den Originalschauplätzen der Berliner Geschichte gezeigt werden. So erlebt man sehr anschaulich, wo. z.B. das erste Mauerstück entfernt wurde oder wie der Potsdamer Platz entstand. Auch dunkle Kapitel der Berliner Geschichte, wie etwa die Massen Hitler vor der neuen Reichskanzlei bejubelten, werden nicht ausgelassen.

Ein besondere Stadtrundfahrt und ein extra Spaß für eingefleischte Berliner und auch für Cineasten ist die Videobustour „Filmstadt Berlin – Das rollende Kino“. Ca. zwei Stunden bewegt man sich auf den Spuren großer Regisseure wie Billy Wilder, Wim Wenders und Tom Tykwer durch Berlin. Anrührend ist es, in einer Filmszene den großen Schauspieler Otto Sander wiederzusehen, wie er in „Der Himmel über Berlin“ als Engel einen verwirrten älteren Herren an der Berliner Mauer begleitet, auf der Suche nach dem nicht mehr zugänglichen Potsdamer Platz, während der Bus im geschäftigen Treiben des heutigen Potsdamer Platzes hält.

„Hotte“ Buchholz sorgt am Brandenburger Tor für Vergnügen als Otto Ludwig Piffl, der mit einer wilden Verfolgungsjagd durchs ebendieses Tor nach Westberlin befördert wird. Und es ist spannend zu sehen, wie Franka Potente in „Lola rennt“ eine Bank am Bebelplatz ausraubt. Das Bankgebäude im Film ist das heutige elegante Hotel de Rôme am Bebelplatz, vor dessen Eingang man sich die Filmsequenz anschaut.

Ausschnitte von berühmten Berlin-Filmen an den Originaldrehorten zu sehen stellt eine besondere Qualität dar. Beim Betrachten einer Filmszene aus dem Oskar prämierten Film „Das Leben der Anderen“ mit Sebastian Koch und Ulrich Mühe steht der Bus vor der Eingangstür des Film-Wohnhauses, in dem der bespitzelte Schriftsteller lebt und ein- und ausgeht.

Der Clou der Tour: als der Bus kurz im Stau steht und nicht vorankommt, werden Improvisationen aus „Sommer vorm Balkon“ gezeigt, wo nach Herzenslust auf Berlinerisch geflucht und geschimpft wird. Diese Rundfahrt ist so ein Spaß für die ganze Familie und man lernt sogar als Berliner noch etwas, was man noch nicht wusste.

  • facebook
  • twitter
  • envelope

Bewertung der Redaktion

Spaßfaktor
4.50

Sightseeing - Faktor
3.80

Kuriositäten - Faktor
4.00

Berlin - Insider - Faktor
4.50

Gesamt
4.20

Adresse

Chodowieckistr., 10, 10405, Berlin, Deutschland

Bezirk

Pankow

Info

Öffnungszeiten

Mo - Fr

09:00-18:00 Uhr

Sa

10:00-16:00 Uhr

So

Geschlossen

Wichtige Informationen

Treffpunkt

unter den Linden 40, am Café Einstein

Parkmöglichkeiten

ca. 150 m entfernt hinter der Komischen Oper

Reservierung

erforderlich

Kartenzahlung

nur Barzahlung

Dauer

"Zeitreise durch Berlin“ Tour oder auch "Filmstadt Berlin": jeweils ca. 2 Stunden

Preisniveau

23,00 Euro (17,50 Euro ermäßigt)

Anfahrt