KIM-Bar

Die KIM Bar auf der Berliner Galerie-Meile in der Brunnenstraße in Mitte, in den Räumen des ehemaligen Postcafés, ist winzig und von außen etwas unscheinbar, aber unbestreitbar atmosphärisch.
Tags
Foto: KIM Bar

© Foto: KIM Bar

Foto: KIM Bar

© Foto: KIM Bar

Foto: KIM Bar

© Foto: KIM Bar

Foto: KIM Bar

© Foto: KIM Bar

Die KIM Bar auf der Berliner Galerie-Meile in der Brunnenstraße in Mitte, in den Räumen des ehemaligen Postcafés, ist winzig und von außen etwas unscheinbar, aber unbestreitbar atmosphärisch. Fast jede Galerie der Umgebung hat schon einmal eine Party in der KIM Bar ausgerichtet. Hier trifft sich die junge Berliner Kunst-Szene, um über die neusten Ausstellungen und Projekte zu diskutieren und zu Elektro-Musik zu feiern.

Das Interieur der Bar selbst erinnert an eine Galerie, ist bewusst minimalistisch gehalten mit metallverkleideten Röhren, purem Betonboden, blassgrau gestrichenen Wänden, ein wenig hellem Holz und Neon. Das Mobiliar ist zu einem Großteil in Naturholz gehalten. Die wabenartige Beleuchtung an der Decke ist eines der wenigen Deko-Elemente der Bar. Abends füllt sich die Bar schnell und wenn die DJ’s loslegen wird es laut. Das junge Szene-Publikum tanzt sich hier vor dem Ausgehen warm, Galeristen sind in Gespräche vertieft, Hipster-Berliner stehen in Grüppchen.

Die Getränkekarte der KIM Bar ist nicht riesig, sie enthält ein paar klassische Cocktails, wie den Whisky Sour oder den Moscow Mule. Das Musik-Programm der Bar ist eine Mischung aus Live-Acts und DJ-Sets. Monatlich stattfindende Vernissage-Partys und Mitte-Coolness garantieren das Hipster-Nachtprogramm. Angeblich treffen sich ein paar Künstler wöchentlich in einem Privatraum im oberen Stock der KIM Bar zum Kartenspielen.



Adresse

Brunnenstraße, 10, 10119, Berlin, Germany

Bezirk

Mitte

Info

Öffnungszeiten

Di bis Sa:

20:00 - 04:00 Uhr

Anfahrt