Storchendorf Rühstädt

Zwischen Havelberg und Wittenberge liegt - direkt am Elberadweg - das storchenreichste Dorf Deutschlands: Rühstädt.

Tags

Foto: dpa

Ein spannendes Ausflugsziel für Naturfreunde ist zwischen April und August das Storchendorf Rühstädt. Jedes Jahr fiebern die Rühstädter mit, wenn die Störche wieder ihre Quartiere belegen, um ihren Nachwuchs großzuziehen. Rühstädt nimmt bei der Zahl der jährlichen Brutpaare den Spitzenplatz in Brandenburg ein und darf sich seit 1996 “Europäisches Storchendorf” nennen. Nach Rühstädt an der Elbe kommen jedes Jahr mehr als 30 Storchenpaare, um ihre Brut großzuziehen.

Es liegt direkt beschaulich in der Prignitz, mitten im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, und auch am Elberadweg zwischen Havelberg und Wittenberge. Die Rühstädter Einwohner mögen ihre Störche: Es gibt kaum ein Haus in Rühstädt, das keine Nesthilfe für Störche auf dem Dach hat.

In Rühstädt ist den Störchen sogar ein eigenes Volksfest gewidmet, das Storchenfest in Rühstädt, das meist im Juli stattfindet. Wem das zu viel Rummel ist und wer sich generell über Störche informieren möchte, kann das beim Naturschutzbund Brandenburg (NABU) tun. Am Ortsrand befindet sich das Besucherzentrum des NABU mit der ständigen Ausstellung „Weltenbummler Adebar“. Hier erhalten Ausflügler aus Berlin Informationen zum Thema Storch und Ausflugstipps, wo man die Störche in der Natur sehen kann.

Seit 2016 gibt es im NABU – Zentrum auch einen Storchenparcour im Außenbereich des Besucherzentrums.

Teilen

Bewertung der Redaktion

Naturfaktor
4.50

Erlebnisfaktor
3.90

Erholungsfaktor
3.60

Saisonunabhängigkeit
3.25

Gesamt
3.81

Adresse

Storchendorf Rühstädt

Neuhausstraße 9, 19322 Rühstädt

Bezirk
Info

Öffnungszeiten

Nabu-Besucherzentrum

Saison: April bis August

Di - So

09:30 - 18:00 Uhr

Mittagspause

13:30 - 14:00 Uhr

Wichtige Informationen

Eintritt

Erwachsene: 1,50 Euro, Kinder: 0,50 Euro, Familien: 3,50 Euro

Anfahrt

Map