11 Locations mit dem Tag Skating:

  • Flaeming-Skate

    Die schönste Skate Strecke befindet sich zugegebenermaßen nicht in Berlin direkt, sondern vor den Toren der Hauptstadt. Das einmalige Flaeming-Skate Wegenetz für Skater, Rad- und Rollstuhlfahrer erstreckt über den Landkreis Teltow-Fläming, südlich von Berlin.

    "Black Ice" nennen die Fans den besonders feinen Asphaltbelag dieser außergewöhnlichen Skate-Strecke. Über 230 km lang ist die drei Meter breite Bahn und führt durch die reizvolle Landschaft des Niederen Flämings und des Baruther Urstromtals. Vorbei kommt man an verträumten Dörfern, Feldsteinkirchen, historischen Mühlen und vielen anderen Sehenswürdigkeiten. Weite Felder und Wiesen säumen den Weg.

    Eis und andere Erfrischungen gibt es für die Sportler an über 50 Rastplätzen direkt am Wegesrand. Egal ob mit schnellen Skates, dem Rad oder dem Dreirad - hier kommt jeder auf seine Kosten!

    Tipp der Top10 Redaktion: Die Anreise zur Skatestrecke ist vom Berliner Hauptbahnhof mit dem Regionalexpress bis nach Luckenwalde oder Jüterborg möglich.

    Flaeming-Skate | Foto: Pressestelle Teltow-Fläming

  • Skatestrecke am Spandauer-Schifffahrtskanal

    Eine noch nicht so bekannte Skatestrecke direkt am Wasser findet man in Wedding. Der 8,2 Kilometer lange „Radweg nach Hakenfelde“ bietet nicht nur für Radfahrer pures Fahrvergnügen! Auch für Skater ist diese Strecke ein wahres Muss und durch den breiteren Weg können sich Fahrräder und Skater ohne Probleme die Bahn teilen.

    Entlang am Spandauer Schifffahrtskanal und Hohenzollernkanal zwischen Wasser und Wäldern verläuft der ebene Weg mit perfekter Asphaltqualität. Daher haben Anfänger hier bestens die Möglichkeit zu Üben. Für Profis bietet die Strecke Abwechslung – kleine Gefälle oder Anstiege, idyllische Natur. Und aufgrund der Länge ist auch Durchhaltevermögen gefragt!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke ”Ost-Krone”

    Idyllisch zwischen Teltowkanal und Grünflächen befindet sich die sogenannte „Ost-Krone“. Eine lange, perfekt asphaltierte Strecke führt auf sechs Kilometern die gesamte Zeit direkt am Wasser entlang. Zwar müssen Skater sich den Weg mit Radfahrern und einigen Fußgängern teilen, jedoch ist der Weg breit genug für ungefährliche Überholmanöver.

    Die Skatestrecke beginnt auf Höhe der Ausfahrt „Adlershof“ und endet an der Autobahnausfahrt „Neue Späthstraße“. Seit 2006 treffen sich hier Profis wie Anfänger, denn der Weg am Teltowkanal ist perfekt zum Trainieren oder für die ersten Übungsversuche auf Skates. Der Tipp der Top10 Redaktion: Zum Ausruhen gibt es immer wieder kleine Plätze direkt am Wasser.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke Karlshorst

    Eine ruhige, idyllisch im Grünen gelegene Skatestrecke versteckt sich direkt in Karlshorst. Auf dem komplett neu angelegten Gelände der ehemaligen Russenkaserne wurden 2 Bahnen angelegt. Die Asphaltqualität ist hervorragend– somit bestens für Anfänger geeignet. Profis könnten sich auf Dauer ein wenig langweilen oder die Runden einfach auf Tempo fahren.

    Es gibt zwei Bahnen, die direkt miteinander verbunden sind: eine 1 Kilometer lange, ebene Gerade und einen 800 Meter langen Rundkurs. Teilen müssen Skater sich die Strecke mit Radfahrern, durch die Breite der Bahn sind aber Überholmanöver jederzeit möglich. Der einzige Skaterzugang befindet sich an der Tram-Haltestelle Hegemeisterweg!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke im Hans-Balluschek-Park

    Ein kleiner Geheimtipp und nicht so leicht zu finden, ist die Skatestrecke im Hans-Balluschek Park. Direkt in Schöneberg zwischen den S-Bahnhöfen Südkreuz und Priesterweg versteckt sich in der schmalen Grünanlage der 1,5 Kilometer lange Skater-Weg, der durch Wald und Wiesen führt. Eine perfekte Trainingsmöglichkeit für Profis und besonders für Anfänger.

    Der Asphalt besitzt eine hervorragend Qualität und ist 3 Meter breit – dadurch kommen sich Radfahrer, Fussgänger und Skater kaum ins Gehege und jeder kann sicher und in seinem Tempo skaten. Tipp der Top10 Redaktion: Auf den Sitzbänken können nicht so geübte Skater kleine Pausen einlegen um Kraft zu tanken.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke „Eiskeller“ - Stadtgrenze Spandau

    Im Spandauer Norden direkt an der Stadtgrenze entlang verläuft ein 6 Kilometer langer Asphaltweg, der überwiegend durch Wald und Felder führt. In der Wald-Landschaft können Skater in absoluter Ruhe entspannt fahren; Radfahrer und Fußgänger nutzen den Weg ebenfalls, überholen ist aber möglich. Aufpassen muss man nur auf zu schnelle Radfahrer.

    Nachteil der Strecke: Es liegen Blätter und teilweise Äste auf dem Boden, die Stolperfallen werden könnten. Für Anfänger ist vor allem der südliche Streckenabschnitt bis hinter der Nervenklinik geeignet. Im mittleren Teil gibt es Gefälle und Steigungen, die Profis erfreuen, jedoch für Anfänger nicht so gut geeignet sind. Der Startpunkt im Norden beginnt an der Schönwalder Allee, von südlicher Richtung starten Skater in der Freudstraße direkt beim Bus-Wendeplatz!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke Kronprinzessinnenweg

    Ein absoluter Klassiker unter den Berliner Skate-Strecken ist der Kronprinzessinnenweg in Zehlendorf! Genau ab dem Parkplatz Hüttenweg führt die Straße durch den Grunewald, immer an der Avus entlang. Der 4 Kilometer lange Weg besitzt eine gute Asphaltqualität und ist deswegen bei Profis wie Anfängern gleich beliebt.

    Idyllisch im Wald kann man an Wochentagen entspannt skaten. Leider liegen besonders im Herbst viele Blätter auf dem Weg, die den Fahrspaß behindern können.

    Nachteil der Strecke: auch wenn der Weg fünf Meter breit ist, fahren viele Radfahrer hier sehr schnell entlang und können so zum Hindernis werden. Auch vereinzelte Anlieger-Autos nutzen die Strecke. Für Anfänger ist die Piste daher besonders am Wochenende nur bedingt geeignet, da das Gedränge zu groß ist und Unfallgefahr droht!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke im Sportforum Hohenschönhausen

    Auf dem Gelände des Sportforums Hohenschönhausen gibt es eine ovale, umzäunte Skate-Bahn mit einer Länge von 300 Metern für Skate-Fans! Hier trainieren viele Berliner Vereine, die Strecke ist außerdem ganztägig öffentlich nutzbar. Ungestört können Profis ihre Runden drehen und auf Zeit fahren.

    Besonders für Anfänger ist die Bahn bestens geeignet, auf dem ebenen Boden mit perfekter Qualität kann man seine ersten „Roll-Versuche“ auf Skates unternehmen. Von der Straße aus ist die Strecke nicht zu sehen. Tipp der Top10 Redaktion: den Eingang vom Weißenseer Weg nutzen. Direkt im Innenbereich des Geländes zwischen der Schwimmhalle und den Sporthallen finden Skater die Übungs-Bahn!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke im Volkspark Friedrichshain

    Einen 850 Meter langen Rundkurs extra für Skater gibt es im östlichen Teil des Volkspark Friedrichshain. Besonders Anfänger können hier gefahrlos üben. Echte Profis trainieren ihre Schnelligkeit, da durch den ebenen Rundkurs schnelles Fahren leicht möglich ist.

    Aufpassen muss man allerdings auf Radfahrer und Fußgänger, die Jogger nutzen ihre eigene Strecke rund um die Skate-Bahn herum. Auch wenn ein Rundkurs eigentlich nicht soviel Abwechslung bietet, ist diese Skate-Strecke durch ihre perfekte, idyllische Lage im Grünen immer einen Besuch wert. Tipp der Top10 Redaktion: den Eingang direkt hinter dem SEZ an der Danziger Straße nehmen, dort befindet sich die Outdoor-Bahn!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke im Eisstadion Wilmersdorf

    Im Winter ein Paradies für Schlittschuhläufer, im Sommer eine perfekte Trainingsstrecke für Skater. Das 400-Meter-Oval im Eisstadion Wilmersdorf verwandelt sich in der warmen Jahreszeit bis Ende September in eine Skate-Strecke. Ungestört von anderen Sportlern, wie auf den meisten öffentlichen Strecken, sind hier Skater unter sich. Anfänger können Übungsrunden drehen, Profis auf Zeit fahren. Die Bodenqualität ist ausgezeichnet und vollkommen stolperfrei.

    Diverse Berliner Inline-Skating Vereine trainieren im Stadion, zudem kann man den Sport hier von Anfang an lernen. Von Montag bis Freitag 8 – 16 Uhr ist die Bahn immer öffentlich nutzbar!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Skatestrecke Flughafen Tempelhof

    Das Tempelhofer Feld ist der größte Stadtpark in Europa mit ausreichend Platz für Inlineskater! Auf 4,5 km gibt es für Skater einen extra Rundweg, der u.a. über die Start- und Landebahn des ehemaligen Flughafens führt. Hier verläuft die Strecke nicht nur schnurgerade, meistens weht auch ein kräftiger Rückenwind, so dass man ordentlich Gas geben kann.

    Skater mit besonders großen sportlichen Ambitionen können regelmäßig an einem Marathon-Vorbereitungstraining des Vereins SCC-Skating teilnehmen. Die einzigen Nachteile der Strecke: Sie muss mit Radfahrern und Joggern geteilt werden und ist landschaftlich nicht so abwechslungsreich wie andere Strecken Berlins.

    Fotos: Top10 Berlin