123 Locations mit dem Tag Kinderaktivitäten:

  • Kico - geschlossen

    Das Kico hat geschlossen. Wir sind dabei, eine neue Location für Indoor-Spielplätze zu recherchieren. Vorschläge bitte an redaktion@top10berlin.de

  • Mobikart Fun Racing

    Sich wie Michael Schumacher fühlen und tolle Rennen fahren – das geht bei Mobikart in Hohenschönhausen. Selbst die Kleinsten dürfen hier mit auf die Piste. Voraussetzung dafür ist eine Körpergröße von mindestens 1,28 Meter. Im Zweisitzer geht’s an Papas Seite sicher ins Ziel. Die größeren Kinder können sich ein echtes Rennen liefern – im extra dafür konzipierten Kinder-Kart! Besonders das Wochenende ist Rennsport begeisterten Familien vorbehalten. Denn Samstag und Sonntag von 10 bis 13 Uhr ist bei Mobikart Familienzeit. Inzwischen kann man bei Mobikart sogar einen Kindergeburtstag für kleine Rennfahrer feiern.

  • Puppentheater Firlefanz

    Das Puppentheater Firlefanz in der Sophienstraße in Mitte gibt es seit 1982. Bekannte Märchenfiguren und das Kasperle sind hier Zuhause und erwachen regelmäßig zum Leben. Die selbstgefertigten Puppen spielen nachmittags Märchen wie Aschenputtel, Froschkönig oder des Kaisers neue Kleider für Kinder. Für Erwachsenen werden Marionettenopern wie das Singspiel Bastien & Bastienne von Mozart als Marionettenspiel gegeben. Ein nostalgisches Erlebnis, das für Kinder und ihre Eltern gleichermaßen spannend ist!

  • Tierhof Alt-Marzahn

    Flauschige Tierkinder wie Ziegenlämmer und Hasenbabys können im Tierhof Alt Marzahn gestreichelt und bestaunt werden. Kitakinder und Schulklassen können den Tierhof während ihres Projektunterrichts erleben. Während der Ferienzeiten werden Sonderaktionen geboten, wie zum Beispiel die Aktion „lebendige Märchen“ im Stall. Bei den „Bremer Stadtmusikanten“ sind zum Beispiel ein Hahn, eine Katz, ein Hund und ein Esel live dabei. Auch Ponyreiten wird ist in den Ferien angeboten. Alle Aktionen sind nur mit telefonischer Voranmeldung möglich.

    Fotos: Tierhof Alt-Marzahn

  • Spielplatz „Sherwood Forest“

    Willkommen in Sherwood Forest, dem Zuhause von Robin Hood! Ein kleiner Wald mit Märchenfiguren lädt hier zum Träumen ein. Daneben prangt die riesige, bunte Burganlage mit einem Dorf, die die Kinder zurück ins Mittelalter versetzt. Über zahlreiche Brücken, Netze, Stege und Seile gelangt man in diese Festung. Größere Kinder können sich auf einem BMX-Parcours, einem Bolzplatz, an Tischtennisplatten und auf einem Volleyballfeld die Zeit vertreiben.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Dschungel-Spielplatz

    Der Dschungel ruft auf diesem Spielplatz! In einem Safarizelt mit Hängenetz startet der Trip in unbekannte Wälder. Mit einer Lianenseilbahn kann man sich von A nach B schwingen, ein Baumhaus, wackelige Hängebrücken, ein großer Kletterfelsen und gemütliche Hängematten machen zusammen mit Urwaldtieren aus Holz das Dschungelfeeling komplett.

    Schöne Bäume spenden Schatten wie im echten Urwald. Zum Entdecken und Erforschen gibt es hier eine Menge Spielgeräte. Für ältere Kinder gibt es ein wenig abseits Tischtennisplatten und einen Streetballplatz.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz ”Piratenschiff”

    Auf diesem Spielplatz können kleine Landratten ein riesiges Holz-Piratenschiff entern! Auf dem Sonnendeck steht eine Tischtennisplatte, vom Ausguck halten die kleinen Piraten nach der nächsten Schatzinsel oder Schiffen zum Entern Ausschau. Um das Piratenschiff zu verlassen, balancieren die Kinder über Stege, hangeln sich am Kletternetz hinab oder benutzen einfach die Rutsche.

    Die Eltern nehmen am Uferweg auf den Bänken Platz, genießen das Grün rundherum und den Blick auf das Wasser, während die Kinder auf dem Spielplatz toben.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz ”Pippis Welt”

    Pippi Langstrumpf lädt hier die Kinder in ihre Villa Kunterbunt ein! Holzfiguren aus Pippis Welt und der berüchtigte Limonadenbaum regen die Vorstellungskraft der Kleinen an. Auch eine Reise nach ”Taka-Tuka-Land” und den Mangrovenwald wird hier zu einem tollen Kletterabenteuer.

    Über Stege gelangen die Kinder von dort hinüber zum Wasserspielbereich. Größere Kinder vergnügen sich gern in der Urwaldlandschaft ”Tonga-Tapu”. Spinnennetze, ein Baumhaus, der Elefantenfriedhof sowie ein Ballspielplatz, Tischtennisplatten und Trampoline stehen zur Verfügung.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz im Wiesenpark

    Ein künstlicher Wald aus 200 Robinienstangen, die aus dem Boden ragen, bietet Kindern auf dem Spielplatz „Wiesentraum“ die Möglichkeit, zwischen den Stangen auf Seilen, Netzen und einzelnen Stangen zu klettern und zu balancieren oder sich auf Schaukeln in die Lüfte zu schwingen.

    Auf dem Spielplatz ”Blauer Wuhl” im Wiesenpark in Berlin erobern die Kinder eine große walförmige Spielskulptur. Im Inneren befinden sich Klettermöglichkeiten, Schaukeln und eine kleine Rutsche, über die die Kinder aus dem Inneren durch das Maul des Wales hinaus auf die Sandfläche vom Spielplatz rutschen.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz ”Drachenland”

    Dieser Spielplatz ist was für kleine Drachenbezwinger! Auf einem riesigen, bunten Holzdrachen können die Kinder herumklettern und sich im Duell gegen die anderen Feuer speienden Monster behaupten. Ein Kletternetztunnel im Kopf und eine Rutsche im Schwanz des Ungetüms lassen die Zeit vergessen.

    An der Wasserpumpe kann man mit wunderbarem Matsch herumklecksen. Eltern ruhen sich in der schattigen, mit Drachenköpfen geschmückten Pergola aus oder genießen in den umliegenden Cafés Kaffee und Kuchen.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Märchen-Spielplatz

    Fans von Schneewittchen, Rotkäppchen und Co. finden auf diesem märchenhaften Spielplatz die passende Kulisse. Überall im Schulenburgpark und auf dem Spielplatz begegnen den Kindern Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm. Eine große Kletterburg zieht die Kinder sofort in ihren Bann. Bei der Burgeroberung balancieren, klettern und rutschen die Kinder über die unzähligen Spielelemente.

    Der Märchenbrunnen und eine extra Sitzecke zum Märchen vorlesen lassen sowie ein Wasserbereich mit verschiedenen Ebenen, ein Tisch zum Mühle spielen und ein Tischkicker sind weitere Extras.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz ”Ayers Rock”

    Mitten in einer kleinen Grünanlage liegt dieser abenteuerliche Spielplatz. Unterschiedlich große Steinblöcke bilden eine naturnahe Felsenlandschaft, in der besonders größere Kinder Spaß daran haben zu Klettern und zu Springen oder sich in den Höhlen zu verstecken.

    Von dem Plateau aus haben Eltern einen guten Überblick über das Treiben unter sich. Ein Wasserspielplatz mit Pumpe, eine Volleyballecke und Picknicktische machen den Spielplatz für die ganze Familie zu einem schönen Ausflugsziel.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz ”1001 Nacht”

    Märchenhafte Abenteuer aus 1001 Nacht kann der kleine Nachwuchs auf diesem Spielplatz erleben. Zwischen den Palästen mit Zwiebeltürmen spielen Ali Baba und Aladin gemeinsam auf dem sandigen Boden. Holzfiguren wie Kamele, die von Palastwachen bewacht werden oder ein Sultan mit seiner Tochter, sowie ein fliegender Teppich, eine Pyramide, Hängematten zum Ausruhen und ein Schiff entführen auf eine Reise zum anderen Ende der Welt.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Spielplatz „Zirkus Aladin“

    Hinter dem bunten Zirkuseingang aus Holz erwartet die Kids eine hübsch gestaltete Spiel- und Kletterlandschaft mit einem bunten Karussell, einem Zirkuswagen und einem witzigen Kletterelefanten. Das Zirkuszelt ist eine große Kletterkombination mit Stegen, Brücken, Netzen und Rutschen.

    Auch ein Wasserspielbereich, Schaukeln, viel Sand zum Buddeln und über den ganzen Spielplatz verteilte Holzfiguren regen die Fantasie der Kinder an. Größere Kinder können sich auf dem Ballspielplatz und an der Tischtennisplatte austoben.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Zaubertheater Jedlin

    Das Zaubertheater Jedlin in Charlottenburg verzaubert bereits seit 25 Jahren sein Publikum und ist das einzige ständige Zaubertheater in Europa. Mit seinen Shows „Zauberhits für Kids“ und „Wunderwelt der Magie“ entführt Igor Jedlin seine Zuschauer in eine Traumwelt der Magie. Tricks und Kunststücke werden von ihm so genial vorgeführt, dass das Publikum den Atem anhält.

    Zauberei ist seit jeher eine tolle Unterhaltung und verbindet die Generationen. Begeistert können die Zuschauer nach der Vorstellung spekulieren, wie denn diese oder jene Sache funktioniert hat und sich gemeinsam in eine andere Welt träumen. Das macht auf jeden Fall gute Laune!

    Fotos: Zaubertheater Jedlin

  • Zoologischer Garten

    Ein Besuch bei den Nashörnern, Löwen und Elefanten ist für kleine und große Kinder jeden Alters immer ein echtes Geburtstagserlebnis. Für Kinder ab 5 Jahren bietet der Zoo Berlin sogar spezielle Geburtstagsführungen an. Die Kids begleiten die Pfleger bei ihrer Arbeit, dürfen Pinguine füttern oder die Giraffen mal aus einer ganz anderen Perspektive sehen. Insgesamt stehen 11 verschiedene Themenrundgänge zur Auswahl.

    Fotos: Zoologischer Garten; dpa/picture-alliance

  • Waldschule Plänterwald

    Kinder können in der Waldschule Plänterwald unter fachkundiger Anleitung spielerisch ihr Wissen über den Wald und dessen Bewohner testen sowie den Lebensraum Wald mithilfe verschiedenster Spiele erforschen. In einem kleinen Waldgebiet im Bezirk Treptow-Köpenick nahe der Spree nehmen die Kinder an einer Waldrallye teil, basteln mit Naturmaterialien, erforschen unbekannte Pflanzenarten, bestimmen Baumarten anhand der Blätter und beobachten die Waldtiere.

    Außerdem haben sie auch die Möglichkeit auf einem Waldxylophon zu musizieren oder ihr Geschick beim Sprung in eine Tierweitsprunganlage zu erproben. Ein Kindergeburtstag in der Waldschule bietet so ein naturnahes Erlebnis für Großstadtkinder!

    Fotos: Waldschule Plänterwald

  • KLAX Kinderbildungswerkstatt

    Die KLAX Kinderbildungswerkstatt fördert die Kreativität der Kinder in den Bereichen Musik, Tanz, Bauen, Malen und Theater. Hier sollen und dürfen sie Neues ausprobieren und Unbekanntes kennenlernen. Auf die Geburtstagskinder wartet ein großes Buffet und viele kreative Ideen. In der Werkstatt können die Kinder bauen, was sie am liebsten mögen: ein Flugzeug, ein Auto oder Puppen.

    Außerdem kann sich die gesamte Geburtstagsgesellschaft auf eine aufregende Schatzsuche begeben, mithilfe einer selbstgestalteten Schatzkarte und lustigen selbstgemachten Kostümen.

    Für die Party haben unternehmungslustige Geburtstagskinder die Qual der Wahl und dürfen sich zwischen Gruselgeburtstag, Töpfereigeburtstag, Zirkusgeburtstag oder auch Forschergeburtstag entscheiden.

    Fotos: KLAX

  • Berliner Kinder Theater

    Das Berliner Kinder Theater bietet vor allem im Sommer mit seinen Aufführungen in der Freilichtbühne der Spandauer Zitadelle schöne Open-Air Erlebnisse für die ganze Familie. Die Familientheater-Reihen im Sommer starten meist zwei Wochen vor den Sommerferien und laufen bis Mitte September. Die Theater-Reihen im Winter finden im Fontane-Haus im Märkischen Viertel statt.

    Beide Reihen des Berliner Kinder Theater greifen inhaltlich vor allem bekannte Stoffe auf, Kinderbuchklassiker oder Filmerfolge, wie das Dschungelbuch oder Pippi Langstrumpf. Großes Sommerthema 2012 wird das Familienmusical „Mein Freund Wickie“ sein, nach der bekannten Fernsehserie nach den Erzählungen von Runer Jonssen.

    Foto: studio100

  • Draisine fahren in Zossen

    Eine abenteuerliche Idee für Freunde und Familien ist eine Fahrt durch die Natur mit der Draisine im Berliner Umland. Vom Zossener Bahnhof geht es mit der Fahrraddraisine (ab 2 Personen) oder der kleinen Hebeldraisine (ab 4 Personen) entlang des Nottekanals über Wiesen nach Mellensee, dem ”Dorf der Fischer”. Einen Chauffeur gibt es auf der 30- bzw. 60-minütigen Fahrt nicht, sondern die Gruppe muss selbst aktiv werden! So viel Bewegung an der frischen Luft und die letzten Sonnenstrahlen vertreiben jede Herbst-Depri-Stimmung! Am Ziel wartet ein 2-stündiger Aufenthalt bevor es zurück geht - genug Zeit, um den Ort zu erkunden und z. B. Minigolf zu spielen, Eis oder frischen Fisch zu essen.

    Tipp der Top10 Redaktion: Auch in der Winterzeit lohnt sich dick eingemummelt der Ausflug mit der Draisine. Hier locken nach der Fahrt ein warmes Lagerfeuer und Glühwein. Mit einem Fackelumzug geht es dann auf zum Restaurant, wo es dann typisch deutsche Küche mit Gänsebraten und Rotkraut gibt. Am schönsten ist die Winter-Fahrt bei eisigen Temperaturen und Sonnenschein!

    Fotos: Erlebnisbahn Zossen-Jüterborg

  • Rodelbahn am Insulaner

    Der 75 Meter hohe Insulaners ist der stolz der Berliner Rodel-Begeisterten. Mitten in einem schönen Park gelegen, mit der Sternwarte oben drauf und dem Planetarium am Fuß ist der alte Trümmerberg eine Attraktion für Jung und Alt. Bei Schnee gibt es hier die längste Rodelbahn Berlins, die ca. 200 Meter den Hang hinunter führt. Mit dem Schlitten haben hier Kinder, genauso wie Erwachsene ihren Spaß! Für Anfänger gibt es eine kleinere Piste am Ende der eigentlichen Rodelbahn.

    Foto: Spreeradio

  • TURM Erlebniscity und Erlebnisbad

    In der TURM Erlebniscity in Oranienburg gibt es nichts, was es nicht gibt! Das Freizeit- und Sportzentrum mit Schwimmbad bietet gerade im Winter allen Sportbegeisterten eine perfekte Möglichkeit um sich auszutoben. Neben dem Erlebnisbad und einer großen Saunalandschaft haben die Besucher die Wahl zwischen zahlreichen beliebten Sportarten wie Volleyball, Basketball, Speedminton, Fussball, Badminton, Bowling, Kegeln, Handball, Fitness, Klettern oder Tischtennis.

    Fotos: Funpool

  • Jacks Fun World

    Jacks Fun World - Berlins größter Indoor Park! Der Abenteuer- und Erlebnispark in Reinickendorf bietet Freizeitspaß bei jedem Wetter. Auf einer Fläche von über 4.000 Quadratmetern gibt es eine Röhrenrutsche, Minigolfanlage, Trampolinanlage, Kindereisenbahn, Hüpfburg, Mini-Fussball und die längste Seilbahn Berlins. Auch wenn der Sommer vorbei ist, müssen gerade Kinder hier nicht auf Spaß und Spiel verzichten. Da ist garantiert für jeden etwas dabei.

    Fotos: Jacks Fun World

  • Brachvogel Restaurant – Sommergarten – Minigolf

    Das Brachvogel ist die ideale Location für Public Viewing mit der ganzen Familie in Kreuzberg. Bei Live-Übertragungen im Innen- und Außenbereich von Restaurant und Biergarten kann die ganze Familie beim Fußball mitfiebern. Denn das Brachvogel bietet einen Minigolfplatz, einen Spielplatz, ein Restaurant mit Biergarten und live Sport-Übertragungen und ist so das perfekte Sonntagsausflugsziel für die ganze Familie! Denn während die Kinder ein paar Löcher schlagen oder auf dem Klettergerüst rumtollen, können die Eltern ein kühles Getränk genießen und die Spiele schauen. Natürlich kann man hier auch ohne Fußball einen schönen Tag mit der ganzen Familie verbringen. .

    Foto: Brachvogel

  • Rodelberg im Siemenspark

    Direkt neben dem großen Volkspark Jungfernheide liegt der Siemenspark. Hier gibt es einen kleinen Kinderspielplatz mit schönen Holzspielgeräten und eine Rodelbahn. Diese liegt auf einem relativ steilen Berg, der auch leicht vereist ist. Die Strecke wird unten breiter und endet in einer Kurve. Unten können auch kleinere Kinder gut Schlitten fahren üben. Einige der Parkwege eignen sich hier übrigens ebenfalls zum rodeln.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Fischtalpark

    Im Fischtal kommt jeder Rodelfan auf seine Kosten! Ein Rodelhügel mit Startrampe führt fast bis zu einem kleinen Teich. Viel Platz und eine trichterförmige Senke mit weiteren kleinen Pisten sind in dieser schönen Schneelandschaft inklusive. Weil die Hänge zumeist nicht sehr steil sind, können hier alle fahren, auch kleinere Kinder. Die ersten 50 Meter der Hauptpiste sind steil, eng und meistens vereist. Die Strecken sind größtenteils eben.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Rodelberg am Hahneberg

    Der „neue“ Hahneberg ist kein Trümmerberg wie der Teufelsberg oder der Insulaner sondern entstand aus einer zugeschütteten Kiesgrube. Der 87 Meter hohe Hügel befindet sich mitten in einem Naherholungsgebiet. Hier findet man eine der längsten Rodelbahnen Berlins. Die Piste zieht sich um den Hügel herum. Sie ist über einen halben Kilometer lang und wird ziemlich schnell, obwohl sie nicht sehr steil ist. Eine kleinere Bahn in der Nähe gibt es auch - für kleinere Kinder ist diese gut geeignet.

    Foto: Top10 Berlin

  • Rodelberg im Freizeitpark Lübars

    Wer auch noch nach Sonnenuntergang vom Rodeln nicht genug bekommen kann, muss sich nach Reinickendorf aufmachen: im Freizeitpark Lübars kann man unter Flutlicht den Berg hinabsausen. Besonders beliebt ist der 300 Meter lange Rodelhang in der Mitte, der allerdings immer mit vielen Besuchern bevölkert ist. Aber auch viele weitere Pisten locken die Rodelbegeisterten.

    Am Rand des Freizeitparks befindet sich ein zudem ein Erlebnisspielplatz für Kinder aller Altersgruppen. Weiterer Anziehungspunkt ist die Familienfarm Lübars in unmittelbarer Nachbarschaft.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Oderbruchkippe

    Mit 91 Metern ist die Oderbruchkippe die neunthöchste Erhebung Berlins. Bei Schnee herrscht im Winter reger Andrang beim Rodeln. Denn hier kann jeder Spaß haben. Ob Kleinkind oder Erwachsener. Trotzdem ist es nie zu überfüllt! Eine steile Abfahrt, die nach unten hin immer breiter ausläuft, bietet viel Platz und eine Atmosphäre wie beim Skispringen.

    Ein kleinerer Hügel ist zum Üben gut geeignet und verteilt die Leute gut. Manchmal gibt es auch einen Glühweinstand. Ein echter Geheimtipp!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Rixdorfer Höhe in der Hasenheide

    Die Rixdorfer Höhe ist ein 67,9 Meter hoher Trümmerberg inmitten der Hasenheide. Zwar rodeln die Meisten unten im Tal, doch die echte Herausforderung ist der spiralförmige Weg von der Spitze des Hügels hinunter. Dieser Weg ist zwar teilweise etwas flach, gibt aber besonders am Ende noch mal richtig Vollgas!

    Ganz Mutige fahren auf Plastiktüten den steilen Offroad-Weg herunter. Im Park verteilt gibt es sonst viel Platz und für jedes Alter eine Abfahrt.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Rodelberg im Viktoriapark

    Besonders Familien mit ihren Kindern bevölkern die Hänge des Kreuzbergs. Denn die Steigung ist eher mäßig und deshalb auch für die Kleinsten geeignet. Treffpunkt für alle Kreuzberger, ist es leider ziemlich voll hier - aber die Piste ist zum Glück recht breit. Sobald der Schnee liegen bleibt, gibt es einen Stand, an dem heißer Tee verkauft wird. Die Laternen am Ende des Hügels sind mit Laubsäcken umstellt, die als Puffer für die Schlitten dienen.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Rodelberg Humboldthöhe

    Die Humboldthöhe ist einer der ehemaligen Trümmerberge, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin entstanden. Er ist 85 Meter hoch und Teil des Volksparks Humboldthain. Unter der heutigen Rodelbahn befindet sich der ehemalige kleine Bunker. Die Rodelbahnen unten im Park sind eher sanfte Abhänge, an denen sich das Publikum locker verteilen kann.

    Foto: 105'5 Spreeradio

  • Mont Klamott im Volkspark Friedrichshain

    Der Große Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain ist mit 78 m die höchste Erhebung des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg. Von den Berlinern wird er zärtlich „Mont Klamott“ genannt. Die Rodelbahn am Kleinen Bunkerberg wirkt hat einen steil abfallenden Anfang und unten einen langen Auslauf. An den Seiten ist die Strecke mit Zäunen eingegrenzt, so dass niemand auf die Bahn laufen kann oder in die Bäume fährt.

    Jedoch ist diese Bahn eher etwas für Mutige, da sie recht holprig ist. Dafür gibt es aber noch weitere gute Abfahrtsmöglichkeiten auf beiden Hügeln.

    Foto: 105'5 Spreeradio

  • Jolos Kinderwelt

    In Jolos Kinderwelt können Kinder ab 1 Jahr sich auf der 1500 m² großen Fläche austoben. Eisenbahn, Auto-Skooter, Hüpfburg, Kettenkarussell, Riesenkrokodil, Kinderbaustellen, Wellenrutsche, Röhrenrutsche, Ballpool, Netzbrücken, Kletternetzen, Kriechtunnel, Labyrinth und vieles mehr - bei dem riesigen Angebot müssen Eltern schon einige Stunden einplanen. Im abgetrennten Kleinkinderbereich (1 – 3 Jahre) stehen Spielsachen wie Ballpool, Minirutsche, Hüpfbälle und Bobby-Cars zur Verfügung. Während die Kleinen spielen, können sich die Eltern im Café erholen und entspannen.

    Fotos: Jolos Kinderwelt

  • Tommys turbulente Tobewelt

    Auf überdachten 2000 m² werden in Tommys Kindertobeland die Augen der Kleinen größer! Das Angebot ist riesig: Trampolinanlage, Wabbelberg, Tigermaul, Röhrenrutsche, Funpark, Kartbahn, Tretautos, Riesenwellenrutsche, Kletterwand, Seilbahn, Sommerrodelbahn und für die ganz Kleinen einen großen Kleinkindbereich. Hier haben Kinder viel Platz zum Rumspringen, Klettern und Toben. Zum Ausruhen lädt das Kinderbistro ein und die Eltern werden in der Cafébar mit Essen und Getränken versorgt. Für Kindergeburtstage stehen individuelle Angebote zur Verfügung.

    Fotos: Tommys trubulente Tobewelt

  • Bim & Boom Kinderspielland

    Riesenröhrenrutsche, Spinnennetz, Klettertürme, Hängeseilbahn, eine Geisterhöhle und vieles mehr lässt Kinderherzen höher schlagen! Auf über 3300 m² bietet das Kinderspielland Bim & Boom für Kinder im Alter von 2 - 12 Jahren eine tolle Erlebniswelt. Und die Eltern können zusammen mit ihren Kids spielen und mitmachen. Wenn dann der große Hunger kommt, gibt es ein großes Angebot an Speisen und Getränken für Jung und Alt!!

    Fotos: BIM & BOOM Kinderspielland

  • Jugendkunstschule ATRIUM

    Die Jugendkunstschule ATRIUM im Märkischen Viertel in Reinickendorf bietet Kindern und Jugendlichen viel Raum für eigene Kreativität. Außerdem können Kinder und Jugendliche hier Theateraufführungen und Lesungen besuchen. Das ATRIUM ist Gastspielort für anreisende Puppen-, Kinder- und Jugendtheater. Zudem hat die Spielwerkstatt Berlin, ein professionelles Kinder- und Jugendtheater, im Haus seine feste Spielstätte. Das ATRIUM hat viele kreative Projekte für Schulklassen im Programm und ein großes Kursangebot im Bereich Theater, Literatur und Kunst. In den Ferien werden unterschiedliche Workshops im kreativen Bereich angeboten.

    Fotos: Foto: Jugendkunstschule ATRIUM; Top10 Berlin

  • Kids Planet

    Auf der 150 Quadratmeter großen - über mehrere Ebenen erstreckten - Indoor-Spielanlage können Kinder rutschen, springen und klettern, während sich die Eltern bei Getränken und leckeren Speisen erholen können. Das Kinder-Café Kids Planet erfüllt alle Wünsche der Kleinen und sorgt für Spiel und Spaß. Im hauseigenen Discoraum können bis zu 60 Kinder zu ihren Lieblingsliedern tanzen. Auch Kindergeburtstage oder Einschulungsfeiern werden von den Mitarbeitern perfekt organisiert, so dass am Ende des Tages alle glücklich und zufrieden nach Hause gehen.

    Fotos: Kids Planet

  • Ritterland

    Das Motto des Ritterlands: Spielspaß pur. Auf den Klettertürmen mit Ballschussanlage, der Seilbahn, der Hindernisbahn, der Hüpfburg, dem Erlebnislabyrinth oder der Freeclimbing-Wand können sich Kinder endlich richtig austoben. Ein einmaliges Abenteuer in der Welt der Ritter wartet schon… Wer seinen Geburtstag einmal stilecht wie ein Ritter feiern möchte, ist herzlich willkommen. Eine Party wird individuell für jedes Geburtstagskind organisiert und vorbereitet!

    Fotos: Ritterland

  • Ritter Sport – BUNTE SCHOKOWELT

    Schokolade ist süß und klebrig. Kinder lieben sie genauso wie Erwachsene. In der BUNTEN SCHOKOWELT von Ritter Sport bekommen alle Besucher leuchtende Augen. Auf einem Schokopfad lernt man erst einmal alles über die Herstellung. Danach können die 7- bis 18-Jährige Schokofans in der Schokowerkstatt das Gelernte gleich in die Tat umsetzen und ihre persönliche Tafel produzieren. Auch die Erwachsenen bekommen die Chance, ihre eigene Sorte zu kombinieren: in der Schokokreation erfüllt ein Chocolatier alle süßen Wünsche. Tipp: Für die Werkstatt muss man sich vorab anmelden!

    Fotos: Ritter Sport - bunte Schokowelt

  • LOXX am Alex - Miniatur Welten Berlin

    Mitten in Berlin steht eine der weltgrößten digitalgesteuerten Modelleisenbahnen. Sie fährt durch Berlin als Miniaturstadt, u.a. vorbei am Fernsehturm, dem Regierungsviertel und dem Zoologische Garten. Am Flughafen starten und landen Miniaturflugzeuge und kleine Autos flitzen über die Straßen der winzigen Stadt. Gewitter und Regensimulationen können beobachtet werden und Neugierige können den Modellbauern beim basteln über die Schulter gucken.

    Foto: LOXX am Alex

  • Väterzentrum Berlin

    Väter sind wichtig bei der Erziehung von Kindern. Das belegen zahlreiche Studien. Aber auch ohne wissenschaftlichen Hintergrund ist der Papaladen im Prenzlauer Berg eine gute Idee. Hier können Väter mit ihren Sprösslingen jeden Samstag ein wechselndes Programm in Anspruch nehmen: Zaubern, Experimentieren, Action-Painting, Kicker und Tipp-Kick-Turniere, Mitmachtheater, Wunschfilme, Legobau und vieles mehr. Und nebenbei: auch die Mütter sind herzlich eingeladen - vor allem beim gemütlichen und kindgerechten Familienfühstück jeden Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr.

    Fotos: www.pixelio.de/Tommy S; www.pixelio.de/Stefan Erdmann

  • Märchenhütte

    Es war einmal eine Zeit, in der Geschichten das einzige Mittel gegen Langeweile waren. So entstanden Märchen mit bösen Hexen, mutigen Rettern und feuerspeienden Drachen. Aber auch heute noch faszinieren diese Erzählungen Kinder und Erwachsene gleichermaßen. In der Märchenhütte werden Hänsel und Gretel, Frau Holle und der Teufel lebendig. Bis Ende Februar noch werden viele bekannte Märchen hier inszeniert. Und wenn sie nicht gestorben sind, bekommen sie auch eine Menge Applaus!

    Fotos: Bernd Schönberger

  • Stadtbad Lankwitz

    Eine 60 Meter lange Rutsche, Whirlpools und Kinderbecken sorgen für genügend Abwechslung im Stadtbad Lankwitz. Kinder können in diesem freizeitorientierten Bad ausgelassen schwimmen und toben. Für die Väter ist bestimmt auch Saunawelt des Schwimmbads mit Sauna, Dampfsauna, Dachgarten, Sauna-Saftbar und Massage interessant. Wenn dann alle müde und hungrig sind, gibt’s abschließend in der Cafeteria eine kleine Stärkung. Das Stadtbad Lankwitz bietet auch Schwimmkurse und Aquafitness an.

    Fotos: Stadtbad Lankwitz

  • T-Hall Indoor Climbing

    Vertrauen und Spaß stehen in der Kletterhalle T-Hall in Neukölln an erster Stelle. Wer noch gar keine Ahnung hat, kann an Anfängerkursen teilnehmen oder beim Schnupperklettern mitmachen. Beim Familienklettern lernen Eltern, wie sie ihre Kleinen selber sichern können. Doch wer lieber selber seine eigenen Fähigkeiten erproben möchte, kann den Nachwuchs beim Kinderklettern in erfahrene Hände geben. Danach kann man sich gegenseitig von seinen mutigen Taten in schillernden Farben berichten. Ganz Mutige können in der T-Hall sogar Kindergeburtstag mit Geburtstagsklettern feiern.

    Foto: T-Hall Indoor Climbing

  • Das Spielzimmer

    Ein Spielhaus, Autos und ein Klettergerüst mit Rutsche, das „Spielzimmer“ ist - wie der Name schon verrät - ein wahres Kinderparadies. Hier können die Kinder sich verkleiden, zusammen musizieren oder bei wärmeren Temperaturen gemütlich im Strandkorb sitzen. Die ganz Kleinen können in der Krabbelecke mit Bälle-Bad auf Entdeckungstour gehen. Auch für den Hunger wird gesorgt mit einer kleinen Auswahl an Köstlichkeiten, wie Eis, Kuchen oder Baguettes. Für die Erwachsenen werden Kaffeespezialitäten und frisch gepresste Säfte angeboten.

    Fotos: Das Spielzimmer

  • Bamboo-Land

    Zusammen mit dem Pandabären „Bamboo“ erleben Kinder im Bambooland ihr eigenes Dschungelabenteuer: Trampolinanlage, Ballvulkan, Fußballfeld, Hüpfburg, Softballkanonen, Hockeyfeld, ein großes Kletter-Labyrinth, schwebende Bälle, viele Rutschen und eine Kinderdisco zum Tanzen. Jeden ersten Freitag im Monat findet zudem eine spannende Übernachtungsparty statt. Da so viele Abenteuer und Spiele hungrig machen, gibt es Snacks, Getränke, kalte und warme Gerichte direkt vor Ort.

    Foto: Bamboo-Land

  • Parkeisenbahn Wuhlheide

    Eine Rundfahrt im Eisenbahnwagen, der mit Girlanden und Luftballons bunt geschmückt ist, macht auch schon ganz kleine Lokomotiven-Fans ab 3 Jahren zum Geburtstag glücklich. Während die Bahn durch das Grün der Wuhlheide tuckert, gibt es drinnen im Bahnwagon leckeren Kuchen, Mini-Windbeuteln und Kakao. So gestärkt können die Kinder nach der Bahnfahrt per Muskelkraft die Schienen erobern und sich an der Handhebel-Draisine sportlich austoben. Auch eine Führung durch den Lok-Park und das mechanische Stellwerk sind möglich. Von so einer Geburtstagsfeier wäre mit Sicherheit nicht nur Lukas der Lokomotivführer begeistert!

    Fotos: Andreas Prang; André Ketzer

  • Klingendes Museum

    Eine Mini-E-Gitarre, eine Tuba und verrückte Instrumente aus Alltagsgegenständen - im Klingenden Museum haben Kinder ab 3 Jahren die unterschiedlichsten Möglichkeiten Musik zu machen. Dabei gehen die Musikpädagogen individuell auf die Kleinen ein und zeigen spielerisch, wie Töne und Klänge entstehen.

    Als Highlight können das Geburtstagskind und seine Gäste selbst Instrumente aus Baumarkt-Materialen basteln und als Andenken mit nach Hause nehmen. Und natürlich darf neben dem ganzen Musizieren die Geburtstagstafel mit Kuchen und Getränke nicht fehlen.

    Fotos: Klingendes Museum

  • Café Tasso

    Lesungen, Filmabende, Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte, verschiedene Kinderangebote und Foren für politische und philosophische Themen... Das Café Tasso bietet neben dem Café und einem Antiquariat auch Raum für kulturelle Veranstaltungen. Improvisationstheater mit der beliebten Gruppe „Im freien Fall“ sind einmal im Monat das Highlight.

    Das Café ist im Übrigen Teil des Integrationsbetriebes SinneWerk, in dem Menschen mit und ohne Handicap gleichberechtigt zusammenarbeiten.

    Foto: Café Tasso

  • Kunst- & Kulturzentrum Brotfabrik

    Die Improvisionäre sind die Stars in der Brotfabrik! Die bunt gemischte Ansammlung von völlig verschiedenen Improvisationskünstlern findet sich regelmäßig auf der Bühne zusammen und macht spontanes, lustiges Theater. Dabei ist das Publikum immer ganz nah dabei! Denn die Zuschauer entscheiden über den Verlauf der nächsten Szene. Die verrücktesten Stichworte meistern die Improvisionäre mit Witz und Einfallsreichtum. Wer danach noch immer nicht genug hat, findet im Kulturzentrum außerdem ein Kino, eine Kneipe und eine Galerie.

    Fotos: Kunst- & Kulturzentrum Brotfabrik

  • Fünf Sinne erforschen

    Das Jugendportal der Stiftung Demokratische Jugend www.jugendnetz-berlin.de erforscht in den Sommerferien 2011 „Die fünf Sinne des Menschen“. Ab 4. Juli steht jede Woche ein anderer Sinn im Mittelpunkt, zum dem es jeweils Veranstaltungen in Berlin und online begleitende Rätsel und Spiele gibt. Der erste Sinn ist das Fühlen! Hier werden Streuobstwiesen barfuß erkundet! Alle fünf Sinne auf einmal werden dann in der letzten Woche bei einer Geocaching-Tour gefordert, das ist so etwa eine moderne Schnitzeljagd mit GPS-Navigation. Wichtig: Das Programm ist gedacht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen!

    Foto: Stiftung Demokratische Jugend

  • Minigolf am Insulaner

    Auf den 18 Bahnen der Minigolfanlage am Insulaner steht Spaß an erster Stelle. Zusammen mit Freunden oder Familie kann man sich hier austoben und einen tollen Tag im Freien verbringen! Denn Minigolf liegt im Trend und egal, ob Anfänger oder Profi – mit ein bisschen Übung gelingt es garantiert den Ball einzulochen. In dem schönen Ambiente mitten im Grünen lohnt sich ein Besuch der Terrasse um ein Eis zu genießen. Wahres Urlaubsfeeling mitten in der Hauptstadt!

    Foto: Minigolf am Insulaner

  • Fashion School For Kids

    Ein schönes Kissen, ein eigenes T-Shirt, ein hübsches Kleid, eine individuelle Tasche und vieles mehr können Kinder in der Fashion School for Kids in Charlottenburg selbst nähen und gestalten. Die Kinder können ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen und nach ihren eigenen Vorlieben für Formen und Farben gestalten. Vom Entwurf bis zur Realisierung an der Nähmaschine lernen Kinder schrittweise das Entwerfen, Zuschneiden und Nähen.

    Beim Geburtstag kann sich jedes Kind ein originelles T-Shirt mit verschiedenen Mustern und Farben designen und ganz nach Wunsch mit Pailletten, Schleifen oder Strass-Steinchen verzieren.

    Fotos: Fashion School for Kids

  • YAAM Beach

    Mehr Karibik-Feeling als am YAAM Beach geht in Berlin nicht! Yaam steht übrigens für Young African Art Market. Das Yaam ist ein Club und mehr: Zu Raggamuffin-Vibes vom Soundsystem gibt es hier jamaikanisches Bier, original karibisches Essen wie z.B. Jerk Chicken und feinster Sand zum Füße einbuddeln.

    Dazu werden viele Aktivitäten geboten von Beach-Volleyball über Skaten in der Half-Pipe bis hin zu Trommelkursen für Kinder. Neben urban sports wie Streetball, Footbag und Skateboarden kommt Black Music in allen Variationen. Und das alles in einer wahnsinnig entspannten Atmosphäre, in der jeder so sein kann, wie er will. Die Geisteshaltung hier: Läuft!

    Fotos: YAAM

  • Plansche am Weißen See

    Ein Wasserspielplatz, der besonders für Eltern mit Kleinkindern perfekt geeignet ist, befindet sich im Park am Weißen See in Pankow. Ein langes, sehr flaches Becken sorgt für ein Planschvergnügen und das garantiert ohne Gefahren für die Kleinen. Umgeben ist das Becken von einer Liegewiese, auf der die Eltern sich erholen können.

    Wasser speiende Seelöwen befinden sich am Rande des Beckens, auf denen die Kinder herumklettern und reiten können. Dreißig am Beckenrand verteilte Wasserstrahler erfrischen Kinder wie Erwachsene im Sommer mit einer kühlen Dusche!

    Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Matschtische am Bürgerpark

    Spielen im Matsch – ein Traum für Kinder und normalerweise möglich am Bürgerpark Pankow. Eine perfekte Mischung aus Matschflächen, Spielgeräten und ruhigen Schattenplätzen machen diesen Ort zu einem besonders schönen Spielparadies. Inmitten der großen Anlage befindet sich der Matschplatz. Eine Wasserpumpe in Form eines kleinen Elefanten pumpt Wasser heraus, welches dann über Rinnen in sogenannte Matschtische abläuft. Hier wird dann aus Sand und Wasser „Pampe“ nach Herzenslust gestaltet.

    Der Top10 Tipp: Für die Kinder Wechselklamotten einpacken, denn dreckige Sachen sind vorprogrammiert!

    Fotos: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Plansche Weinbergsweg - Läuft nicht

    In der Saison 2012 laut Auskunft des Bezirksamts nicht in Betrieb.

    Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Wasserspielplatz Clara-Zetkin-Park

    Inmitten einer gepflasterten Fläche wurde 1994 ein großes Wasserspielbecken erbaut. Ein großes Treppenpodest lädt zum Spielen und Klettern ein, der Weg zum Podest führt auf großen Platten durch das Wasser hindurch. Aus dem Podest läuft aus einer langen Öffnung Wasser heraus, das über die Stein-Findlinge hinab ins Becken läuft. Um das Podest herum wurden ein sitzender Junge, ein Fisch und ein Wasser sprühender Frosch platziert, die ebenfalls für Plansch-Spaß sorgen!

    Fotos: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Wasserspielplatz Marzahn-West: Sprühplansche

    Ein Wassersprühfeld mit Bachdurchlauf, das künstlerisch gestaltet wurde, erwartet die Kleinen auf diesem Spielplatz. Acht Wasser sprühende Fabelwesen lassen heiße Tage nicht ganz so warm erscheinen und sorgen für Abkühlung. Nicht nur für Kinder ein riesiger Wasser-Spaß! Umrandet ist das Becken teilweise von rötlichen Beton-Hügeln, die zum Klettern einladen. Mitten im westlichen Teil Marzahns – integriert in die Siedlung - liegt der schöne Wasserspielplatz, auch Sprühplansche genannt.

    Fotos: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Spielbrunnen

    Ein großer Spielplatz direkt am Stuttgarter Platz lädt die ganze Familie zum Vergnügen ein. Die Kinder können sich austoben, während die Eltern auf den Bänken die Sonnenstrahlen genießen! Inmitten der riesigen „Sandkiste“ befindet sich eine Brunnenanlage, die für eine kühle Erfrischung sorgt. Aus zehn Stahldüsen, die im Kreis angeordnet sind, sprudelt Wasser heraus auf eine gepflasterte Fläche.

    Die weiteren Spielflächen sind mit weichem Sand gefüllt und ideal zum Buddeln und Spielen geeignet. Dazu gibt es zahlreiche Spielgeräte, die Kinderaugen leuchten lassen!>/p>

    Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Plansche Forckenbeckplatz

    Ein großes, flaches Becken – direkt am Forckenbeckplatz in Friedrichshain gelegen – ist ein absolutes Muss und ein schönes Plansch-Paradies für die Kleinen. Zwei Wasser sprühenden Elefanten sorgen für die erfrischende Dusche im heißen Sommer. Und wem baden zu langweilig ist, der kann versuchen auf den Rücken der Tiere zu klettern. Eine Schildkröte und ein Krokodil verschönern die Anlage zusätzlich.

    Während die Kinder gefahrlos im Becken sitzen, können es sich die Eltern auf der umliegenden Rasenfläche gemütlich machen.

    Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Plansche am Boxhagener Platz

    Eine große Fläche zum Rumtoben und Abkühlen bietet die Plansche am Boxhagener Platz. In einem über 300 m² großen, rechteckigen Becken spielen die Kinder im Wasser. In der Mitte des Beckens befinden sich zwei Betonsockel, auf denen Tiere abgebildet sind. Einmal vier Pinguine um eine Sprühdose herum, die das Becken mit frischem Wasser versorgt. Auf dem zweiten Sockel „sitzt“ eine Entengruppe, die zusätzlich für Erfrischung sorgt. Für Wasserratten ein wahres Spiel-Paradies!

    Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • Spielplatz Wrangelstraße

    Bei der Planung des Spielplatzes mit Plansche in der Wrangelstraße durften Kinder ihre Ideen und Wünsche aufzeichnen und äußern. Ein vielfacher Wunsch der Kids: der Spielbereich sollte wie eine Unterwasserwelt gestaltet werden. Die Hauptattraktionen sind auf diesem Spielplatz daher ein riesiger Krake, ein Neptuntempel und viele Rutsch-, Schaukel- und Klettermöglichkeiten. Verzierte Fische, ein wippender Hai, eine wippende Schildkröte, Säulen und Stufen, die einen versunkenen Tempel darstellen und vieles mehr lassen zudem jedes Kinderherz höher schlagen.

    Fotos: Contextplan-Gmbh

  • Theater an der Parkaue

    Das Theater an der Parkaue ist das größte Staatstheater für junge Menschen in Deutschland! Das Theater verfügt über drei Bühnen mit zusammen mehr als 600 Plätzen. Es bietet ein breites Themenspektrum: die großen Klassiker, Mythen und Märchen sowie Stoffe aus Übersee.

    Ein besonderer Leuchtturm der Theaterpädagogik ist die jährlich stattfindende Winterakademie, in der Kinder und Jugendliche in zehn verschiedenen ”Laboren” mit Künstlern gemeinsam arbeiten. Gearbeitet wird in unterschiedlichen Altersgruppen von 5 bis 18 Jahren. Für die Winterakademie empfiehlt sich rechtzeitige Anmeldung.

    Fotos: Theater an der Parkaue

  • CABUWAZI

    In den Ferienkursen des Kinderzirkus Cabuwazi können sich die Knirpse mal so richtig austoben. Bei allen Ferienkursen können Anfänger wie Fortgeschrittene unterschiedliche Disziplinen wie Jonglage, Kugel, Seil, Stelzen, Einrad, Trapez oder Tuch lernen. Dabei sollen die Kinder vor allem gemeinsam viel Spaß haben und am Ende eine kleine oder auch große Show auf die Bühne bringen.

    Wer da mitmachen will, sollte sich allerdings schnell anmelden, da die Workshops sehr beliebt sind. Alle, die keinen Platz mehr bekommen haben, können sich zumindest die Abschluss-Show angucken. In den Herbstferien findet auch wieder der Kurs "Englisch lernen im Zirkus - Oskar lernt Englisch (für Kinder ab 6 Jahre)" im Cabuwazi Friedrichshain statt.

    Foto: Cabuwazi

  • Geocaching durch Berlin

    Eine moderne Schnitzeljagd mit GPS-Navigation - so lässt sich der aktuelle Freizeittrend Geocaching umschreiben. Während der Sommerferien veranstaltet Jugendnetz Berlin verschiedene spannende Geocaching Touren. Die Kinder und Jugendlichen können Berlin so von einer anderen Seite kennenlernen. In den Sommerferien werden sechs verschiedene Touren zum Thema Farben angeboten. Die rote Tour startet zum Beispiel am roten Rathaus. Ausgestattet mit GPS - Geräten oder GPS-fähigen Smartphones suchen die Spurensucher nach Hinweisen. Jeden Mittwoch startet eine neue Tour. Jeden Freitag mit Führung. Zu den geführten Touren muss man sich anmelden.

    Foto: www.pixelio.de/pixelproducer

  • Tentstation keine Saison 2013!

    In einem stillgelegten Freibad in Moabit befindet sich die Tentstation. Hier können Großstadtcamper ihr Zelt aufschlagen, Beachvolleyball spielen und abends Konzerten lauschen. Mit Marshmellows grillen, Gruselgeschichten erzählen im Schein von Taschenlampen und übernachten im Schlafsack ist ein Zelturlaub vor allem für Kinder immer eine riesen Gaudi!

    www.pixelio.de/Marc Tollas

  • Kinderbad Platsch

    Ein Nilpferd aus dessen Nasenlöchern Wasserfontänen sprudeln, eine Wassergrotte mit kleinem Wasserfall und eine Rutsche garantieren im Kinderbad Platsch ordentliches Badevergnügen! Das Freibad mitten im Bürgerpark Marzahn wurde speziell für Kinder konzipiert, die hier nach Herzenslust planschen können. Vor allem für Kleinkinder ist das Schwimmbad mit einer Beckentiefe bis maximal 60 cm besonders gut geeignet und genau die richtige Abkühlung für heiße Tage.

    Fotos: Berliner Bäder-Betriebe | Kinderbad Platsch

  • Kater vom Helmholtzplatz

    Eine besondere Entdeckungsreise durch den Prenzlauer Berg erleben Familien mit dem Kater Socks. Die kleine Fellnase wohnt nämlich am Helmholtzplatz und zeigt auf einem interaktiven Stadtrundgang ihren Kiez. Doch wie funktioniert das? Die Tour ist ein Hörspiel zum Mitlaufen. Denn Entdeckungsfreudige leihen sich im MACHmit!-Museum einen Audioguide aus und können dann im eigenen Tempo mit Socks das Viertel erkunden.

    Dabei lernen die Kinder und Erwachsenen z.B. einen Mann kennen, der als Junge die Pferde im Hinterhof gefüttert hat, erfahren Historisches zur alten Ziegelei oder bekommen eine kleine Gesangseinlage. So macht Lernen Spaß!

    Fotos: stadt im ohr | urban sounds to go

  • Sportforum Hohenschönhausen

    Auf dem Gelände des Sportforums steht der ”Wellblechpalast”, kurz auch ”Welli”, der am 11. Oktober 2013 in die neue Eislaufsaison gestartet ist. Beim ”Welli” handelt es sich um das Stadion der Eisbären Berlin. Insgesamt stehen auf dem Gelände jedoch vier Eisflächen zur Verfügung. Neben dem ”Welli” und zwei weiteren Trainingshallen, gibt es die öffentliche Fläche. Dort können alle Eissportbegeisterten ihre Runden drehen und jeden zweiten Freitag bei der Eisdisco in nostalgischen Erinnerungen schwelgen. Zwei Restaurants helfen den Eisläufern anschließend beim Aufwärmen.

    Foto: www.pixelio.de/wrw

  • Eisstadion Neukölln

    Eislaufen zu Happy Hour-Preisen: Im Neuköllner Eisstadion kommen in der Saison vom 12.10.2013 bis zum 09.03.2014 alle Schlittschuhläufer auf ihre Kosten; denn zu bestimmten Zeiten muss nur der halbe Eintritt bezahlt werden! Wer den kleinen Obolus gezahlt hat, kann unter freiem Himmel die Kufen schwingen. Kinder und Erwachsene, die keine eigenen Schlittschuhe besitzen, können sich ein Paar Ausleihen. Das Angebot reicht von Größe 35 bis 50. Das Beste: Auch hier gelten gibt es Spartarife!

    Fotos: Eisbahn Neukölln

  • Eisbahn am Neptunbrunnen am Alex

    Mit Walzer- und Weihnachtsmusik sowie einer stimmungsvollen Beleuchtung wird es auf der runden Eisbahn am Neptunbrunnen romantisch. Auch in diesem Jahr entfaltet sich vom 25. 11. bis 29.12.2013 auf dem Platz vor dem Roten Rathaus ein ganz spezieller Weihnachtszauber. Während kleine und große Schlittschuhläufer auf der 600 qm großen Eisfläche ihre Runden ziehen, blinken im Hintergrund die Lichter der Weihnachtsmarkt-Buden und des Riesenrads.

    Ein besonderes Vergnügen für Kinder ist Eisbär Sven, der in seinem Kostüm stündlich dafür sorgt, dass die Eisbahn auch richtig schön glatt poliert ist.

    Fotos: Eisbahn um den Neptunbrunnen

  • Horst Dohm Eisstadion Wilmersdorf

    Stolze 6.000 qm – das Horst Dohm Eisstadion hat die größte Eislauffläche in ganz Berlin auf der vom 12.10.2013 bis zum 16.03.2014 Schlittschuh gefahren werden kann! Hinzu kommt außerdem eine 400 Meter lange Eisschnelllaufbahn, auf welcher 1985 das deutschlandweit erste Weltcuprennen stattfand. Während auf dieser äußeren Bahn die Profis unterwegs sind, tummeln sich im inneren Oval Kinder und Anfänger. Der Top10 Geheimtipp: In diesem Eisstadion ist nicht nur die Eisbahn, sondern auch der Verleih mit ca. 1.000 Paar Schlittschuhen besonders groß. Darunter befinden sich für kleine Eisläufer Schlittschuhe mit Doppelkufen-Gleiter. Erwachsene können Schlittschuhe bis Größe 50 ausleihen!

    Fotos: Horst-Dohm-Stadion

  • Eisbahn Rübezahl

    Mit der perfekten Kombination aus Eislaufen und Schlemmen wartet der Rübezahl Ferienpark Müggelsee vom 02.11.2013 bis zum 16.03.2014 auf. Da die 300 qm große Eisfläche direkt am Restaurant Rübezahl liegt, eignet sich diese Eisbahn ideal, um z.B. einen Kindergeburtstag zu feiern. Aber auch der liebste Schatz dürfte überrascht sein, wenn er nach einem 3-Gänge-Menü noch händchenhaltend 2 Stunden lang über das Eis gleiten darf. Dabei ermöglicht das Zelt rund um die Eisbahn Fahrspaß bei jedem Wetter. Die Eisoberfläche ist durch regelmäßige Pflege glatt und auch für Anfänger einfach befahrbar.

    Fotos: Eisbahn Müggelseeterrassen

  • Eisbahn Winterwelt am Potsdamer Platz

    Schlittschuhlaufen, Eislauftraining für Kinder sowie Eisstock schießen - und das alles kostenlos vom 02.11.2013 bis zum 04.01.2014! Die Winterwelt am Potsdamer Platz ist ein echtes Paradies für Wintersport mit kleinem Budget. Denn wer seine eigene Kufen mitbringt, darf kostenlos über die Eisfläche schlittern. Und die ist mit 520 qm die zweitgrößte mobile Eisbahn in ganz Europa! Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann sich gegen geringe Gebühr welche ausleihen. Alle anderthalb Stunden wird das Eis neu aufbereitet, um bestmöglichen Fahrspaß zu garantieren. Währenddessen kann man sich an verschiedenen Ständen mit Süßem und Deftigem versorgen oder über das weitere Gelände der Winterwelt am Potsdamer Platz spazieren, das u.a. auch noch eine Rodelbahn bietet.

    Fotos: Winterwelt am Potsdamer Platz, Harald Paulenz

  • Plansche Volkspark

    Mitten im schönen Volkspark Friedrichshain wurde eine tolle Planschfläche zum Austoben erbaut. Während die Eltern sich auf der Liegewiese – die sich in unmittelbarer Nähe befindet – erholen können, gibt es für die Kleinen viel zu entdecken.

    Elefanten sprühen Wasser aus ihren Rüsseln und sorgen für eine leichte Dusche in den heißen Monaten, ebenso wie die Wasser sprühende Robbe und der Pinguin!

    Fotos: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

  • AquaDom & SEA LIFE

    Den idealen Familienausflug nicht nur für Regentage bietet das SEA LIFE Center mit dem AquaDom. Auf 1.800 qm Fläche tummeln sich hier z.B. Katzenhaie, Seepferdchen oder Marmor-Rochen. In einem speziellen Berührbecken dürfen die Kinder sogar Meeresbewohner wie Muscheln, Krebse und Seesterne anfassen. Das Highlight ist jedoch der AquaDom - das weltweit größte freistehende Aquarium! Mit einem gläsernen Fahrstuhl gleiten Besucher durch 1 Millionen Liter Salzwasser, in dem bunte, tropische Fische schwimmen. Der Top10 Geheimtipp: Die Eintrittskarten online reservieren, so bis zu 20 % sparen und Schlange stehen vermeiden!

    Fotos: AquaDom & SEA LIFE

  • Bühnenrausch

    Der BühnenRausch ist eine private Bühne im Prenzlauer Berg, die sich mit Herz und Seele dem Improvisationstheater verschrieben hat. Das Publikum liefert Ideen und Stichworte, mit denen diverse Theater Gruppen, wie z.B. „Paternoster“, Geschichten und Szenen entwickeln. Deren Verlauf und Ausgang ist immer überraschend. Als Zuschauer ist es dadurch niemals langweilig! Auch Lesungen, Gesangsabende und andere Kleinkunstveranstaltungen und Programme für Kinder finden auf der Bühne statt.

    Foto: Bühnenrausch

  • LEGOLAND Discovery Centre

    Einen tollen Tag mit Rundum-Bespaßung bietet das weltweit erste Indoor Legoland, im Sony Center am Potsdamer Platz. Eltern und Kinder erwartet auf rund 3.500 Quadratmetern eine farbenfrohe Lego Welt voller Kreativität, Spiel und Spaß. Hier stehen Kinder im Mittelpunkt und werden gemeinsam mit Geschwistern, Freunden und Eltern zum Erfinder und Entdecker. Viele Überraschungen warten auf die Besucher sowie eine toll geschmückte LEGO Welt.

    Geburtstagskinder können zwischen Dschungel- und Burg-Geburtstagsparty wählen. Junge Lego-Bauexperten konnen auch einen extra Modellbau-Workshop für sich und ihre Freunde dazu buchen.

    Fotos: LEGOLAND Discovery Centre

  • Schwarzlicht-Minigolf-Berlin

    Minigolf spielen in leuchtenden Phantasie-Welten - die Künstlergruppe „Sinneswandeln“ hat Berlins einzige Schwarzlicht Minigolf-Anlage entworfen! In 5 Themenräumen mit 18 Bahnen führt die Reise von einer Stadtkulisse samt Brandenburger Tor, Goldelse und Berliner Mauer über ein Raumschiff-Cockpit bis hin zu einer Unterwasserwelt. Die Malereien wirken dabei plastisch dank 3-D-Effekt.

    Ein rotierendes Faden-Netz an der Decke vermittelt den Eindruck, dass die Planeten an den Wänden um einen kreisen. Das schafft eine perfekte Illusion für kleine und große Kinder! Besonders familienfreundlich ist übrigens auch das nette Café ISA MITZ, ein Stockwerk über dem Minigolf-Parcours.

    Fotos: Schwarzlicht Minigolf Berlin

  • Schaubude

    Die Schaubude Berlin wurde 1993 gegründet. Sie ist vom Berliner Senat gefördert und der einzige Veranstalter von nationalen und internationalen Gastspielen des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin mit einer eigenen Spielstätte und kontinuierlichem Abendspielplan.

    Hier finden Festivals statt, wie zum Beispiel das Theaterfestival der Erika-Mann-Grundschule oder das internationale Festival theater 2+, das sich an die Zuschauer ab 2 Jahre wendet. Die Schaubude beteiligt sich auch an der Langen Nacht der Opern und Theater und der Langen Nacht der Familie.

    Fotos: Schaubude | Silke Haueiß; Sven Hagolani; Sebastian Arranz

  • Werkbundarchiv - Museum der Dinge

    Salz- und Pfefferstreuer als Oberweite einer Frau, Turnschuhe mit Obama-Porträt oder eine Spielzeug-Ente, die gewürgt werden soll, stehen hier neben Design-Klassikern wie dem Panton Chair, dem Plattenspieler „SK 61“ der Firma Braun oder die Frankfurter Küche – der ersten Einbauküche der Welt.

    Was ist gutes und was ist schlechtes Design? Dieser Frage gehen die Mitarbeiter des Museums der Dinge nach und präsentieren dabei allerhand Kurioses. Im Vergleich zu ähnlichen Museen werden hier auf ca. 500 qm allerdings nicht nur die Design-Ikonen ausgestellt, sondern auch das genaue Gegenteil. Und exakt hier liegt der Reiz!

    Fotos: Werkbundarchiv – Museum der Dinge | Armin Herrmann

  • Deutsches Currywurst Museum Berlin

    Eine begehbare Currywurst-Bude, sprechende Ketchupflaschen, eine Gewürzstation zum Reinschnuppern und eine „Currywurst in the Cup“ zum Essen – in diesem Museum werden alle Sinne angesprochen! Dabei leitet ein Saucenstrom die Besucher von einer zur nächsten Attraktion. Darunter befinden sich auch zwei Touchscreens, an denen Currywurst um die Wette geschnitten werden muss. Dieses Spiel und weitere Objekte zum Anfassen machen insbesondere Kindern Spaß. Für die jungen Besucher wurde sogar eine extra Ausstellungsspur mit Infos auf Augenhöhe eingerichtet.

    Die Top10 Redaktion empfiehlt das Currywurstmuseum deshalb vor allem für Familien mit kleinen Kindern, die unter 6 Jahren keinen Eintritt zahlen. Der Preis für Erwachsene ist dagegen mit 11 Euro recht hoch.

    Fotos: Deutsches Currywurst Museum | Kubix, E.I. Edutainment International

  • Eisbahn auf dem Luisenplatz in Potsdam

    Auch vor den Toren Berlins auf dem Luisenplatz in Potsdam können Berliner eislaufen. Vom 25.11. bis zum 29.12.2013 heißt es in Potsdam ”Auf die Kufen - fertig - los!”. Dabei sorgt vor allem die tolle Lage der Kunsteisbahn Mitten in der historischen Potsdamer Innenstadt für Schlittschuhbegeisterte für besonderen Winterspaß.

    Und wer sich hinterher aufwärmen will, trinkt hinterher einen Glühwein oder Kinderpunsch auf dem nahegelegenen Weihnachtsmarkt, der auch mit einer Märchenbühne, Kunsthandwerk und brandenburgische Spezialitäten glänzt.

    Fotos: Coex | Katins

  • Harry Potter Trickfilmwoche 2011

    Die Kifrie Medienwerkstatt in Schöneberg lädt in den Sommerferien 2011 ein zur Harry Potter Lego Trickfilmwoche. Das Ziel: Die Sommerferien nicht vor der Glotze verbringen, sondern selber Regisseur sein! Die Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren schreiben selbst ein Drehbuch und basteln die Kulissen für ihren Film. Anschließend fotografieren und schneiden sie die Bilder so, daß sie im Schnelldurchlauf einen animierten Film ergeben. Am Ende des Workshops haben die Kinder eine eigene DVD mit dem Trickfilm.

    Fotos: Kifrie Medienwerkstatt

  • Familienmusical Pinocchio

    Die Komödie am Ku'damm zeigt im Dezember das Familienmusical Pinocchio. Über hundert Jahre alt ist Carlo Collodis Geschichte von Pinocchio, jener kleinen Holzpuppe mit der langen Nase, die plötzlich zum Leben erwacht und jede Menge Abenteuer bestehen muss. Vom alten Gepetto aus einem Stück Holz geschnitzt, erweckt ihn eine Fee zum Leben. Sein innigster Wunsch: ein richtiger Junge werden! Christian Berg, der bundesweit bekannte Kindertheatermacher, hat die berühmte Geschichte neu aufgelegt. Der renommierte Liedermacher Konstantin Wecker hat dazu tolle Lieder zum Mitsingen komponiert.

    Foto: Komödie am Kurfürstendamm | Jochaim Hiltmann

  • Spiele im Märkischen Museum

    Die Ausstellung ”Frag Deine Stadt! Berlin für junge Entdecker” im Märkischen Museum - Stadtmuseum Berlin will Kinder und Jugendlich anregen, ihre Stadt selbst zu entdecken.

    Wem gehört eigentlich die Spree? Wer waren die ersten Berliner? Wie war Schule früher? Kinderfragen, die Erwachsene ganz schön ins Schwitzen bringen können!

    Frag Deine Stadt! richtet sich zwar an Grundschulkinder, bietet aber auch Erwachsenen die Möglichkeit, Berlin auf ungewohnte Art zu erleben.

    Es gibt Riech- und Hörstationen, man darf Sütterlin-Schrift probieren und erfährt so nebenbei einiges über mittelalterliche Schulstrafen. Querverweise beziehen sich auf andere Ausstellungen im Märkischen Museum, so dass sich die Entdeckungsreise für die ganze Familie auf das gesamte Haus ausdehnen lässt.

    Fotos: Stadtmuseum | Sebastian Ruff

  • Zuckermuseum - wegen Umzug geschlossen

    Das Zuckermuseum im Wedding, das über Herstellung und Geschichte der Zuckergewinnung informiert, ist derzeit wegen Umzuges geschlossen. Neuer Standort soll das Deutsche Technikmuseum in Kreuzberg werden. Dort soll die modernisierte Ausstellung zur Zucker-Thematik voraussichtlich Ende 2014 neu eröffnet werden. Freunde und Förderer des Zuckermuseums fordern den Erhalt des Museums am alten Standort im Wedding.

    Fotos: SDTB | Zucker-Museum

  • Jugendmuseum Schöneberg

    Das Jugendmuseum in Schöneberg ist ein experimentierfreudiges Geschichtsmuseum für junge Leute. Hier gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern auch Werkstatträume, in denen die Kinder und Jugendlichen durch kreatives Gestalten oder im szenischen Spiel selbst aktiv werden.

    Zum Programm des Jugendmuseums gehören ebenso Projekttage und Workshops für Schulklassen und Gruppen.

    Das aktuelle Projekt des Jugendmuseums nennt sich „Heimat Berlin“ und beschäftigt sich mit der Berliner Migrationsgeschichte. Zusammen mit Kindern, Jugendlichen und Eltern wird geforscht, woher die Menschen kommen, die heute in Berlin leben und welche persönlichen Geschichten sie erzählen.

    Foto: Jugendmuseum | Mila Hacke

  • Waldmuseum mit Waldschule

    Das Berliner Waldmuseum mit Waldschule liegt mitten im Grunewald. Getragen wird es von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Berliner Kindern das Ökosystem Wald zu vermitteln. Das Waldmuseum zeigt und erklärt heimische Waldtiere, erläutert Vogelnester, sowie unterschiedliche Zapfen und Holzarten.

    Geheimnisvolle Tastboxen machen Lust auf die Erforschung des Waldes und gewonnene Erkenntnisse können beim Riech- oder Vogelstimmenquiz unter Beweis gestellt werden.

    Die Waldschule bietet spannende Programme wie Walderlebnisspiele und Nachtwanderungen an. Geforscht wird mit Fernglas, Becherlupe und Bestimmungsbüchern.

    Fotos: Waldmuseum | Gudrun Rademacher

  • GRIPS Theater

    Das GRIPS Theater ist wohl u.a. dank des Kinder-Musicals ”Linie 1” das bekannteste der Berliner Kindertheater und deutschlandweit Flagschiff der Kindertheater-Kultur.

    Bereits in den Sechziger Jahren begann man hier, nicht nur Märchen für Kinder aufzuführen, sondern moderne, in der Gegenwart spielende Stück für Kinder zu entwickeln. Theaterstücke mit sozialkritischem Hintergrund, die eigens für Kinder geschrieben wurden, waren damals ein Novum – und oft genug ein Aufreger und hatten so Vorbildcharakter.

    Heute ist das GRIPS längst etabliert, plagt sich aber dennoch immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten.

    Fotos. dpa/picture-alliance

  • Strandbad Wannsee

    Das beliebte Strandbad Wannsee ist der legendäre Klassiker der Berliner Badelandschaft! Das Freibad wurde zum 100jährigen Jubiläum im Jahr 2007 umfassend saniert und gilt bis heute als größtes Binnenseebad Europas.

    Badewillige Berliner freuen sich im Sommer auf einen mehr als 1.000 Meter langen Sandstrand und viele Extras wie Strandkörbe, schicke Rutschen, Bootsverleih und Kinderspielplatz.

    Das Strandbad hat nur einen einzigen „Fehler“: Bei schönen Wetter platzt es trotz seiner Größe aus allen Nähten. Wie sich spillerige kleine Jungs, stramme Mannsbilder und üppige Badenixen hier vergnügen hat schon Vater Zille mit gelungenem Strich perfekt abgebildet. Nischt wie raus zum Wannsee!

    Fotos: Berliner Bäder Betriebe

  • Sommerbad Kreuzberg - Prinzenbad

    Das Sommerbad Kreuzberg heißt im Volksmund Prinzenbad und liegt an der legendären U-Bahn-Linie 1 in der Prinzenstraße in Kreuzberg. Markenzeichen des beliebten Bades sind die schnelle Rutsche und zwei 50m Schwimmbecken, in denen man noch richtig schwimmen kann.

    Für Kinder bietet das Prinzenbad ein Kinder-Planschbecken und einen Kinderspielplatz mit Wasserplansche, wo nach Herzenslust gemoddert werden darf.

    Wie das Strandbad Wannsee gehört es zu den Berliner Klassikern ist allerdings etwa halb so alt. Es wurde 1965 gegründet und Mitte der achtziger Jahre saniert. Letztes Jahr wurde in eine neue Badewassererwärmung investiert und das Dach des Eingangsgebäudes saniert.

    Deutschlandweit bekannt wurde das Berliner Freibad übrigens auch über die kultige Kino-Dokumentation "Prinzessinnenbad" aus dem Jahr 2007, welcher mit dem Deutschen Filmpreis geehrt wurde und auf der Berlinale lief.

    Fotos: Berliner Bäder Betriebe

  • Sommerbad Wilmersdorf

    Das Sommerbad Wilmersdorf bietet seinen Gästen Abkühlung und einiges an Abwechslung: Neben einem knallroten Sprudelpilz, einer Whirlfläche und zwei Nackenduschen gibt es seit 2012 wieder ein Plansch- und Nichtschwimmerbecken.

    Zwei Jahre mussten Badegäste auf das Becken verzichten, doch das Warten hat sich gelohnt. Das neue Becken hat eine elegante, weniger wartungsintensive Auskleidung in Edelstahl erhalten. Ideal zum Planschen für Kleinkinder: das Nichtschwimmerbecken beginnt bei einer Tiefe von null und endet bei 105 Zentimetern, die die nicht so sicheren Schwimmern Halt bieten.

    Sichere Schwimmer können nach wie vor im großen 50m Schwimmbecken trainieren.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Seebad Friedrichshagen

    Im Südosten von Berlin sorgt das Seebad Friedrichshagen für Badespaß. Hier kann man nicht nur schwimmen, sondern auch Tretboot und Floß fahren und sogar Hochzeiten und Feste feiern.

    Das Freibad will mit ”Kultur im Bad” Veranstaltungshighlights schaffen, die nicht nur Sportinteressiert anziehen. Hier finden auch in diesem Sommer die Müggelsee Wasserfestspiele, aber auch Buchvorstellungen und Konzerte statt. Selbst im Herbst und Winter nach dem Ende der Badesaison gibt es hier Veranstaltungen und Shows! Eine aktuelle Programmübersicht ist auf der Website des Bades zu finden.

    Der Kultur-Tipp der Top10 Berlin Redaktion: In der Filmkomödie "Hai-Alarm am Müggelsee" wird der Badebetrieb im Freibad Friedrichshagen von Regisseur Leander Haußmann und Sven Regener ("Herr Lehmann") gehörig auf die Schippe genommen.

    Fotos: Seebad Friedrichshagen; dpa/picture-alliance

  • Sommerbad Pankow

    Das Sommerbad in Pankow bietet Spiel und Spaß für die ganze Familie. Das Erlebnisbad im Nordosten von Berlin erfreut u.a. mit einer High-Speed-Rutsche, ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Wasserkanonen und noch zwei weiteren Rutschen. Es gibt ein Kinder-Planschbecken und eine Beachsportanlage. Für sportliche Schwimmer steht ein 50m Becken, sowie Sprunkbecken mit 5 und 7,5 m Sprungturm zur Verfügung.

    Wichtig zu wissen: In der Badesaison 2013 gab es hier einige Rangeleien mit Jugendlichen, weshalb am Wochenende teilweise nur Eltern mit kleinen Kindern Zutritt hatten.

    Fotos: Berliner Bäder Betriebe

  • Sommerbad Neukölln

    Das Sommerbad Neukölln prägt sich vor allem durch seine gewundene 83 Meter lange Rutsche ein. Für weiteren Spaß mit der ganzen Familie sorgen ein Babybecken und eine Kinderrutsche, ein Wasserpilz und Mehrzweckbecken.

    Auf Sportler warten ein 50 Meter Schwimmbecken, eine Sprunganlge mit 1 und 3 Meter Brett. Für Erholung sorgen eine Liegewiese und ein Kinderspielplatz.

    Foto: Berliner Bäder Betriebe

  • Kinderbad Monbijou

    Das Kinderbad Monbijou besticht vor allem durch seine Lage und seinen grandiosen Blick auf die Museumsinsel in Mitte. Den werden wahrscheinlich vor allem die Eltern genießen.

    Fotos: Berliner Bäder Betriebe

  • Kombibad Seestraße

    Saisonstart im Kombibad Seestraße, auch dieses Jahr bietet das Sommerbad Spaß für die ganze Familie. Die Außenbecken des Sommerbades wurden 2012 mit Edelstahl ausgekleidet. So ist das 50-Meter-Schwimmbecken und auch das große Nichtschwimmerbecken künftig besser zu warten und leichter zu reinigen. Beide Becken sind so besser vor Winterschäden geschützt.

    Das Nichtschwimmerbecken mit seiner Kinderrutsche, das Planschbecken und der Spielplatz eignen sich besonders für die Kleinen.

    Foto: Berliner Bäder Betriebe | Elke A. Jung-Wolff

  • Astrid-Lindgren-Bühne

    Die Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ ist ein großes Kindertheater: 570 große und kleine Zuschauer finden hier Platz! Die nach der Pippi-Langstrumpf Erfinderin benannte Bühne will Kinder in die Welt der Fantasie und Poesie entführen. Im Repertoire finden sich wunderbare Klassiker von Astrid Lindgren wie ”Meisterdetektiv Kalle Blomquist”, ”Michel aus Lönneberga” und natürlich ”Pippi Langstrumpf”.

    Weitere Highlights sind die Mathe-Liedershow ”Zahlen bitte” mit Robert Metcalf & Band, ”1 x1 mit Rumpelstil” mit dem Musiktheater Rumpelstil oder das Sommerfest mit dem inzwischen legendären Kindertheater-Duo ”Ulf & Zwulf”. Darüber hinaus bietet die Bühne mit TUKI und TUSCH Theaterprojekte für Kita und Schule.

    Fotos: FEZ Berlin | Jörg Metzner; Michael Lindner

  • Teufelsberg

    Der 114 Meter hohe Teufelsberg eignet sich perfekt zum Drachensteigen im Herbst! Auf der Bergspitze weht allerdings nicht nur ein ordentlicher Wind, sondern auch der Ausblick ist hervorragend: Über den Grunewald und die Havel hinweg ist sogar der Fernsehturm am Horizont zu erahnen.

    Früher diente die Fläche, auf dem der Teufelsberg entstanden ist, als Deponie für rund 12 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt. Danach errichtete der US-Geheimdienst hier die wichtigste Radarstation der Welt. Heute wird der Berg neben dem Drachen steigen lassen auch zum Rodeln, Radfahren, Gleitschirmfliegen, Klettern oder Wandern genutzt. An Silvester kann man sich hier übrigens ein einsames Plätzchen suchen, um romantisch das Feuerwerk zu betrachten!

    Fotos: www.pixelio.de/Martin Büdenbender; www.pixelio.de/Tirot

  • Erlebnishof Klaistow

    Auf dem Erlebnishof in Klaistow ist im ganzen Jahr was los! Zur Spargelzeit gibt es das traditionelle Spargelfest. Zur Erdbeer- und Heidelbeersaison kann man diese hier pflücken und zahlreiche Gerichte genießen. Ab September gibt es eine riesige Kürbisausstellung, jedes Jahr unter einem anderen Motto. Zu den Highlights gehört auch das Halloween-Fest. Neben Live-Musik findet eine Kinderdisco statt und das gruseligste Kostüm wird prämiert. IUnd an den Adventswochenende lockt der Weihnachtsmarkt. Einen Grund zum Feiern findet man auf dem Spargelhof Klaistow eigentlich immer!

    Fotos: Erlebnishof Klaistow; dpa/picture-alliance

  • fezino

    Eine Kinoleinwand, die zum riesengroßen Bilderbuch umfunktioniert wird und dessen Geschichte Kinder ab 4 Jahren live nachspielen können – das ist das „Bilderbuch(MitMach)KINO“ im fezino. Zur Vorbereitung dafür wählen die Eltern eine von 18 Bilderbuch-Geschichten aus. Das Angebot reicht vom kleinen Bären, der eine Geburtstagstorte bekommt, über einen Mondhund, der mit seinem Freund die Welt bereist bis hin zur Kennelern-Geschichte von Pettersson und Findus. Vor Ort wird die gewünschte Bildergeschichte per Dia auf die Kinoleinwand projiziert und gemeinsam von den Kindern und den Pädagogen des KINDERFILM Berlin e.V. nicht nur nacherzählt, sondern auch wie bei einem Stummfilm mit den unterschiedlichsten Gegenständen live vertont. Hier ist also die ganze Kreativität und Fantasie der Kinder gefordert!

    Foto: fezino

  • Eisbahn Unter den Linden

    Nicht nur für Touristen ein Riesenspaß: Eisstockschießen auf dem festlich erleuchteten Prachtboulevard Unter den Linden! In diesem Jahr ist das Eisvergnügen vom 25. November bis 31. Dezember 2013 möglich. Der Clou: Nicht Schlittschuhlaufen, sondern Eisstockschiessen ist auf dieser Eisbahn angesagt für 10,00 Euro pro Person und Stunde! Ob als Familienspaß, sportliche Mittagspause oder Aktivität für die Weihnachtsfeier - alles ist hier möglich. Ein Pavillon mit Winzer-Glühwein und Lebkuchen sorgt zusätzlich für den kulinarischen Genuss.

    Fotos: BerlinOnIce

  • Eisbahn Lankwitz

    Noch bis 16. März 2014 ist Saison auf dieser familienfreundlichen Eisbahn! Während der Kinderdisko auf dem Eis können sich auch der alleinerziehende Vater und die Single-Mama mit Blicken wärmen und im anliegenden Restaurant bei einem Kaffee näher kennen lernen. Denn erwiesenermaßen ist diese Eisbahn ein absoluter Single Treff! Neben der Eisbahn gibt es auch Eisstockbahnen, die z.B. für Geburtstage gemietet werden können, oder einen Eishockeyspieltisch. Eine Eislaufschule und ein Eiscasino sind weitere Attraktionen.

    Fotos: Eisbahn Lankwitz

  • Erika-Heß-Eisstadion Wedding

    In diesem Eislaufstadion machen vor allem viele Kinder ihre ersten Schritte auf dem Eis. Die Stimmung auf der ovalförmigen Bahn ist freundlich-familiär. Wer lieber ohne die Kleinen Schlittschuhlaufen möchte, kann von den Frühlauf ab 7:30 Uhr oder die ruhigen Abendrunden bis 21:30 Uhr nutzen.

    Foto: Erika Heß Eisstadion

  • Feuer & Flamme - Die Kerzenwerkstatt

    In der Kerzenzieherei im Prenzlauer Berg kann man besondere Kerzen kaufen, fertigen lassen oder gleich selbst machen – ein besonderer Geburtstagsspaß mit Kindern. Große Bottiche mit buntem Wachs und ein Docht, der immer wieder eingetaucht wird - selbst Kerzen zu ziehen, funktioniert nach dem Zwiebel-Prinzip, ist kinderleicht und macht auch schon den Allerkleinsten Spaß. Klebt am Docht erst einmal genug Brennmaterial, kann die rohe Kerze noch mit Mustern verziert, marmoriert und kunstvoll verdreht werden. Da bei der Zwiebel-Methode übrigens komplett durchgefärbte Kerzen entstehen, ist die Brenndauer der selbstgefertigten Wachs-Kunstwerke besonders lang. In der Weihnachtszeit ist der gemütliche Laden länger geöffnet.

    Fotos: Feuer & Flamme

  • Komische Oper für Kinder

    Kinder und Jugendliche tauchen hier ein in die aufregende Welt des Musiktheaters! Die Kinderoper ist Teil des ambitionierten Kinder- und Jugendprogramms der Komischen Oper Berlin. Hier wird Oper als Abenteuer erlebt, denn die erste Berührung mit Musiktheater soll für junge Zuschauer so faszinierend wie möglich sein. Die jungen Zuschauer nutzen die Angebote mit wachsender Begeisterung: 30.000 Kinder und Jugendliche nehmen jede Spielzeit die Angebote des Kinder- und Jugendprogramms der Komischen Oper wahr. Beliebte Stücke: Ali Baba und die 40 Räuber - die berühmte Erzählung aus 1001 Nacht als deutsch-türkische Kinderoper und neu: Des Kaisers neue Kleider, das Märchen von Hans Christian Andersen als heiter-satirisches Singspiel!

    Fotos: Komische Oper: Ali Baba und die 40 Räuber | Bettina Stöß; Des Kaisers neue Kleider | Sebastian Hänel

  • Dschungelstation

    Exotische Urzeittiere wie ein Axolotl, ein Baby-Dino zum Füttern und eine Schatzsuche im Dschungel erwarten Geburtstagskinder und ihre Gäste ab 3 Jahren in der Dschungelstation. Auf 120 qm befindet sich hier einerseits ein kleines Dschungel-Museum mit echten Tieren, in dem die Kleinen etwas über die tropische Tier- und Pflanzenwelt lernen können, andererseits ein Dino-Camp mit Spielgeräten zum Austoben. Zum Abschluss für die bestandenen Abenteuer bekommen die Kinder einem leckeren Snack und ein Dino-Überlebungspaket geschenkt.

  • Labyrinth Kindermuseum

    Anfassen, Ausprobieren, Hüpfen, Klettern oder Kneten - Lernen durch Selbermachen ist die Devise im Labyrinth Kindermuseum im Wedding. Dazu laden die aktionsbetonten Erlebnisausstellungen ein. Noch bis Ende März präsentiert das Museum die Erlebnis-Ausstellung ”Ganz weit weg - und doch so nah”. Sie lädt Kinder auf eine Abenteuerreise in ferne Länder und Kulturen ein. Am Freitagnachmittag, an Wochenende und in den Berliner Schulferien können die 1000 Quadratmeter Aktionsfläche mit Fühlwand, Irrgarten oder riesigem Alphabet erobert werden. Ganz nebenbei organisiert das Kindermuseum auch spannende Mottogeburtstage für kleine Piraten, Detektive oder Artisten. Egal wofür man sich entscheidet - eine Feier im Kindermuseum Labyrinth fördert die Phantasie! .

    Fotos: Labyrinth Kindermuseum Berlin, Ulrich Sülflow

  • KREATIVHAUS

    Im Theaterpädagogischen Zentrum des KREATIVHAUSES in Mitte wird die Geburtstagsfeier kurzerhand ins Reich der Phantasie entführt! So empfängt in der Märchen-Spiel-Stunde ein märchenhaftes Wesen die Kinder in einem Raum voller Duft und Glanz. Die Kinder verwandeln sich mit Tüchern und Kostümen in unterschiedliche Märchenfiguren. Ein geheimnisvoller Koffer führt die Kinder durch die Märchenwelt.

    Oder: die Kinder treffen den Knappen Kunibert, der so schrecklich gerne Ritter werden will. Leider hat er ein wenig Angst und braucht dringend die Unterstützung von Kindern, die ihm helfen die Ritterprüfung zu bestehen.

    Foto: Kreativhaus

  • Bode-Museum

    Das Bode-Museum auf der Berliner Museumsinsel wendet sich nicht nur an kunstinteressierte Erwachsene, sondern mit seiner Kindergalerie auch an Familien und kleine Besucher von 6-10 Jahren. Immer Sonntags bietet die Kindergalerie Veranstaltungen für Kinder ab 6 Jahren an, wie zum Beispiel Bastel-Workshops, Lesungen und Führungen für Kinder.

    In den Ferien werden häufig Workshops zum kreativen Gestalten angeboten.

    Fotos: Top10 Berlin; dpa picture-alliance

  • ATZE Musiktheater

    Das ATZE Musiktheater liegt mitten im Wedding ganz in der Nähe vom U-Bahnhof Amrumer Straße und ist mit rund 80.000 Zuschauern im Jahr Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder. Das Atze gibt es seit 1085 und hat seitdem 25 Bühnenprogramme erarbeitet. Hier steppte schon Pipi Langstrumpf über die Bühne, hier tauchen immer wieder Märchenthemen wie Frau Holle oder die Bremer Stadtmusikanten auf und derzeit läuft ”Die Wutkuh”, ein kuh-les Minimusical für Menschen ab 5 Jahren. Das ATZE ist ein Theater nicht nur für Kinder, sondern für die ganze Familie von 5 bis 99 Jahren.

    Fotos: ATZE Musiktheater | Jörg Metzner; Top10 Berlin

  • Zoo Berlin

    Am Ostersonntag lädt der Zoo Berlin ab 11.30 Uhr zur Oster-Rallye für Jung und Anlt ein. Die Besucher, die an der Rallye teilnehmen müssen die antworten auf knifflege Fragen zu Zootieren finden. Mit rund 1.400 unterschiedlichen Arten und zehn mal so vielen einzelnen Tieren ist der Berliner Zoo der artenreichste Zoo weltweit! Von Bürstenschwanzratten-känguruhs über Schmalstreifenmungos bis hin zu Weißgesichtsseidenäffchen lassen sich hier die exotischsten Tierarten entdecken. Vor allem im Frühling lohnt sich ein Besuch, da in dieser Zeit jede Menge Tierbabys zu bestaunen sind.

    Fotos: Zoo Berlin

  • Museumsdorf Düppel

    Das Museumsdorf Düppel startet am 12. April mit einem Ostermarkt in die Freiluftsaison 2014. Am 12. und 13. April; sowie am 18. und 19. April findet ein Ostermarkt im Museumdorf statt. Kinder können dort selbst Ostereier bemalen. Am Ostersamstag kommt das große Osterfeuer ab 17 Uhr dazu. An allen Tagen ist eine große Osterei Ausstellung zu sehen. In der Ausstellung werden bemalte Ostereier aus ganz Europa gezeigt, darunter Lackminiaturen aus den weltberühmten Werkstätten de Ikonenmalerei. Künstler aus Osteuropa und aus Berlin zeigen die unterschiedlichen Techniken, viele der kleinen Kunstwerke können käuflich erworben werden. In dem Freilichtmuseum ist ein mittelalterliches Dorf aufgebaut mit echten Handwerkshäusern und zotteligen historischen Tierarten wie Skuddenschafe oder Weideschweine. Zu den Festen und Sonderveranstaltungen können die kleinen und großen Besucher sozusagen einen Tag in einem mittelalterlichen Dorf live erleben und zuschauen, wie Körbe geflochten und Stoffe gewebt werden, Äpfel gepflückt und Heu gewendet wird. Ehrenamtliche Mitarbeiter in historischen Kostümen machen es möglich.

    Zusätzlich zum normalen Museumsbetrieb gibt es Führungen, mittelalterliche Kinderspiele und Vorträge, z.B. wie aus Holz Teer wird und was mit dem Neandertaler auf sich hat.

    Fotos: Museumsdorf Düppel; Top10 Berlin

  • Botanischer Garten Dahlem

    Im Botanischen Garten sind bereits die Winterlinge und Märzenbecher, jede Menge Krokusse, Leberblümchen und Karnevalsprimeln zu sehen, sowie die ersten Blausterne. Einige Gehölze wie die Haselnüsse und die Kornelkirsche blühen schon. Draussen im Garten kann man in den jeweiligen Gartenbereichen den Frühling in Europa, in Asien und in Nordamerika erleben. Im Mittelmeer Gewächshaus ist derzeit der Frühling rund ums Mittelmeer und rund um die Kanarischen Inseln auf dem Höhepunkt. Im Kameliengewächshaus ist der ostasiatische Frühling erblüht.

    Fotos: I. Haas | Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

  • Tierpark Berlin-Friedrichsfelde

    Bei gutem Wetter macht ein Besuch im Tierpark Friedrichsfelde der ganzen Familie Spaß! Der Tierpark bietet darüber hinaus schöne saisonale Veranstaltungen an, wie den Osterspaziergang, Pfingstkonzerte, das Tierparkfest, Programme für die Sommerferien und auch Halloween. In der Adventszeit kommt sogar der Weihnachtsmann in den Tierpark.

    Wer Freude schenken will: Eine Tierpatenschaft im Tierpark Berlin in Friedrichsfelde ist nicht nur für Tierfreunde ein originelles Geschenk, sondern auch für Menschen, die schon alles haben! Eine Spende ab 50 Euro im Jahr genügt, und schon ist der Beschenkte Pate eines Lamas, Pinguins oder eines Känguruhs. Wer über ein Jahr Pate ist, bekommt ein Namens-Schild am Gehege, eine Einladung zum jährlichen Paten-Treffen. Hierbei lernt der Pate in Begleitung eines Pflegers sein Tier persönlich kennen.

    Fotos: Tierpark Berlin; dpa/picture-alliance

  • MACHmit! Museum für Kinder

    „Das Gelbe vom Ei – Küken schlüpfen im Museum“ heißt die interaktive Familienausstellung zur Osterzeit (ab 28. März) im MACHmit! Museum für Kinder. Zentraler Höhepunkt ist das Schlüpfen von etwa zehn Küken am Tag. Wie die Küken aus dem Ei kommen, dabei können unsere kleinsten, kleineren und großen Besucher zusehen und staunen. Dazu zeigt das Museum wir Wissenswertes rund um das Ei. Welche Tiere legen Eier? Was bedeutet der Zahlencode auf den Eiern? Warum verschenken wir Eier zu Ostern? Wie leben Hühner heute und warum essen wir Eier überhaupt? Fragen, die in der Ausstellung im MACHmit! Museum für Kinder beantwortet werden! Dazu werden themenorientierte Werkstätten angeboten, in den die Kinder experimentieren, gestalten und drucken können.

    Das MACHmit! Museum für Kinder veranstaltet auch tolle Kindergeburtstage, bietet die Möglichkeit in den Museums-Werkstätten selbst zu werkeln und organisiert Ferienprogramme. Aktuelle Dauerausstellung ist "Erzähl mir doch (k)ein Märchen!"

    Fotos: MACHmit! Museum für Kinder

  • Filmpark Babelsberg

    Rechtzeitig zu den Osterferien startet der Filmpark Babelsberg in die Saison und entführt Filmfans in die Welt von Film und Fernsehen. Alles, was zum Film gehört, ist hier ins Szene gesetzt: Kulissen, Requisiten, Kostüme und technisches Equipment von gestern und heute. In den verschiedenen Shows zeigen Stuntmen, Pyrotechniker und Filmtiertrainer ihr Können. Und im Fernsehstudio1 können Besucher selber im Rampenlicht stehen, zum Beispiel als Wetterfee oder Lichtdouble. Eins der Highlight im Filmpark Babelsberg ist ”Die drei Musketiere - Die Making-Of Show”, eine interaktive Show rund um die Entstehung des Kinohighlights. Kinderherzen schlagen höher beim Hexenhaus aus „Hänsel und Gretel“, auf dem Dschungelspielplatz oder bei einer Bootsfahrt in Janoschs Traumland Panama!

    Aber auch Fernsehserien wie GZSZ werden auf dem 7.000 Quadratmeter großen Außengelände gedreht. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Events auf dem Filmgelände.

    Filmpark Babelsberg | Foto: Mathwig; Thomas

  • Figurentheater Grashüpfer

    2014 feiert das kleine Theater im Treptower Park seinen 30. Geburtstag! Inzwischen legendär sind die Märchenabende des Figurentheater Grashüpfer am Feuer in der Jurte im Treptower Park in Berlin. Sie sind ausgerichtet auf größere Kinder und Jugendliche und Erwachsene.

    Aber auch für kleine Zuschauer wird ein liebevolles Programm geboten.

    Der Stil des Figurentheater Grashüpfer wird bestimmt durch einen festen Stamm von professionellen freien Berliner Theatern. Nach dem Theaterbesuch können Kinder das Erlebte beim Theaterbasteln verarbeiten, wobei die Kinder Fingerpuppen und Masken selbst gestalten. Das Theater organisiert auch Kindergeburtstage und Ferienprogramme. Über Ostern wird im Figurentheater Grashüpfer Puppentheater gespielt: Lillebi und Lillebo, ein Trollmärchen ab 4 Jahren. Am Ostersamstag gibt es um 18 Uhr einen Märchenabend am Feuer. 2014 werden zudem Sonderveranstaltungen zum Jubiläum angeboten.

    Fotos: Figurentheater Grashüpfer

  • Ökowerk Berlin

    Spannende Lernerlebnisse im Grünen bietet das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin. Das Ökowerk hat seinen Sitz im Grunewald in einem stillgelegten denkmalgeschützten Wasserwerk mitten im Naturschutzgebiet am Teufelssee. Hier finden an den Wochenenden spannende Exkursionen, Workshops und Vorträge zu unterschiedlichen Themen statt. So gibt es Foto- und Bastelworkshops, Führungen rund ums Wasser und Forschungswerkstätten direkt im Grünen mit unmittelbaren Anschauungs- und Beobachtungsmöglichkeiten.

    In der Holzwerkstatt können Kinder den Natur- und Baustoff Holz ganz praktisch kennenlernen. Eltern und Kinder lernen hier gemeinsam! Besonders spannend sind auch die Erlebnisferien im Ökowerk für Kinder ab 7 Jahren, die als Wochenprogramm angeboten werden. In den Osterferien 2014 stehen Sie unter dem Motto"Weltenbummler, Tüftler und Stadtindianer gesucht"!

    Fotos: Ökowerk Berlin

  • ufaFabrik Kinderbauernhof

    Die Ponys, Wollschweine und Kaninchen sind mit Sicherheit die Hauptattraktion auf dem rund 1.600 qm großen ufaFabrik Kinderbauernhof. Hier können die Kinder und Jugendlichen nicht nur Tiere füttern und pflegen, sondern auch an besonderen Ferienprogrammen teilnehmen. So kann man ponyreiten, oder an Themenwochen wie der Schmuckwoche, der Sportwoche oder der Spielewoche teilnehmen. Die Themen wechseln wöchentlich, das jeweilige Thema wird jeweils eine Woche lang am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr angeboten.

    Ostersonntag findet die große Ostereiersuche auf dem Kinderbauernhof statt. Darüber hinaus gibt es in den Ferien täglich von 10 bis 18 Uhr ein offenes Programm: Je nach Wetter stehen hierbei Kochen, Spielen, Tanzen und Ausflüge für Kinder von 6 bis 13 Jahren auf dem Plan. Bei so viel Abwechslung kommt bestimmt keine Ferienlangeweile auf!

    Foto Kaninchen: ufaFabrik; Schwein: pixelio.de | Stephan A. Lütgert