75 Locations mit dem Tag Frühstück:

  • Café Übersee

    Das Café Übersee ist wohl einer der schönsten Orte im Berliner Sommer. Draußen entspannen und gemütlich mit Freunden direkt am Wasser ein großes Sonntagsfrühstück genießen! Besonders das Frühstücks-Angebot, welches es bis 18 Uhr gibt, muss man probiert haben! Egal ob das Frühstück ”Kreuzberg” mit getrockneten Tomaten und Halloumi-Käse oder das ”Paris” mit leckeren Croissants. Natürlich können die Gäste auch andere kleine Speisen wählen - z.B. die hervorragenden Käsespätzle -, während Sie beim Essen den Schwänen und vorbeifahrenden Schiffen zugucken können.

  • Bierhof Rüdersdorf

    Direkt neben dem Berghain liegt diese gemütliche Ruheoase. Auch wenn das auf den ersten Blick nicht zusammenpasst kann man im Rüdersdorf wunderbar mitten in der Großstadt dem Alltagstrouble entfliehen. Auf drei Ebenen mit verschiedenem Sitzmobiliar kann man chillen, Sonne tanken, essen und trinken. Dabei ist es nie zu überfüllt und das Publikum ist gut gemischt. Auch gibt es eine gute Auswahl an Getränken und leckerem Essen. Frisches vom Grill ist ab 18 Uhr zu haben. Sonntags gibt es ab 9 Uhr Frühstück.

  • The Mandala Suites - Lounge

    Extrem exklusiv und intim – das Frühstück in der Lounge der The Mandala Suites ist ein echter Geheimtipp! Gerade einmal 20 Gäste haben in der minimalistisch eingerichteten Frühstückslounge im 8. Stock mit Panoramablick Platz. Die Zutaten wie Lachs, karamellisierte Walnüsse für das Müsli oder Patisserie-Leckereien werden hier mundgerecht als kleine Häppchen präsentiert und ständig aufgefüllt, so dass das Buffet zu keiner Zeit abgegrast oder verwildert aussieht. Fazit: Ambiente und Speisen machen dieses Angebot zum Genuss für Ästheten – hier isst das Auge mehr als mit!

    Fotos: The Mandala Suites | Lukas Roth

  • Tomasa - Villa Kreuzberg

    Das Tomasa gehört zu den Highlights der Berliner Frühstückcafés. Es gibt eine riesige Frühstücksauswahl, alles zwischen 6 und 15 Euro. Vom deftigen Tomasa Teller mit gegrilltem Schweinefleisch über die süße Variante mit leckeren Himbeer-Crêpes kann man alles bekommen. Bis 16 Uhr gibt es zudem Frühstücks-Tapas, die man sich selbst zusammenstellen kann.

    Besonders für Familien mit kleinen Kindern ist dieses Restaurant ein Tipp: Denn hier grenzen direkt ein Mini-Streichelzoo und der familienfreundliche Viktoriapark mit Wasserfall an. Übrigens gibt es neben dem Tomasa in Kreuzberg noch zwei weitere Cafés in Friedenau und Zehlendorf. Egal für welches davon man sich entscheidet, ein Besuch lohnt sich in jedem Fall für Frühstücksfans!

    Fotos: Tomasa Kreuzberg

  • Hoppegarten

    Im Hoppegarten können die Gäste ungestört ihr Frühstück genießen. Besonders gemütlich isst es sich im Wintergarten. Das Herz schlägt höher, wenn man die 4 Seiten (!) lange Frühstückskarte liest, auf der vom Süßen, Vegetarischen, Englischen oder Italienischen bis hin zum Westernfrühstück mit Bacon, Steak und Bratkartoffeln alles zu finden ist. Für echte Käseliebhaber gibt es das Käsemenü mit vielen verschiedenen Käsesorten von Mozzarella-Sticks bis Backcamembert.

    Und für Geburtstagskinder und deren Gäste bietet der Hoppegarten als ganz besonderes Geschenk 20 % Preisnachlass! Das Angebot gilt bereits einen Tag vor bzw. bis maximal sechs Tage nach dem Geburtstag. P.S.: Bei der Bestellung des Angebots an die Kopie des Personalausweises denken.

    Fotos: Restaurant Hoppegarten

  • Sankt Oberholz

    „Irgendwas mit Medien“ machen sie fast alle im Sankt Oberholz. Tagsüber sitzt hier die Digitale Bohème, wie sich die Szene aus freiberuflichen Autoren, Designern und Journalisten nennt, um an ihren schneeweißen Macbooks, Latte schlürfend an den neuesten Projekten zu werkeln.

    Und abends darf am Wochenende bis 3 Uhr nachts gefeiert werden. Aber Feiern? Nein, wir nennen es Arbeit, denn Socializing und Networking sind bekannterweise die wichtigsten Grundpfeiler einer erfolgreichen Karriere als kreativer Freiberufler.

    Foto: St. Oberholz

  • Anna Blume

    Zu einem der beliebtesten Frühstücksorte Berlins gehört das Café Anna Blume. Jeder Frühstücks-Fan sollte hier schon einmal gewesen sein. Überall duftet es nach Blumen, Kaffee und leckeren Torten. Auf einem Silbergestell werden Leckereien gereicht, wie Feta- und Avocadocreme, Oliven- und Tomatenpesto, Ruccola-Quark, Ricotta und Bärlauchkäse, Hüttenkäse, Tiroler Schinken, Geflügelsalat, Lachs, Rührei und Holunderkäse.

    Im Sommer empfiehlt sich ein Essen auf der schönen Sonnenterrasse. Am Abend wird das Café zum Restaurant und bietet eine wechselnde Abendkarte mit tollen Menüs!

    Fotos: Anna Blume

  • Oliv Café

    Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Genau aus diesem Grund geht es im Oliv schon morgens international zu: mit französischen Croissants, hausgemachtem Müsli und Ciabatta mit italienischem Aufschnitt. Mit diesen Köstlichkeiten ist ein perfekter Start in den Tag garantiert.

    Am Nachmittag begeistert das Oliv mit italienischen Feinkostleckereien und hausgemachtem Kuchen seine Besucher. Dazu gibt es leckeren Kaffee. Egal ob morgens oder nachmittags, hier wird der Gaumen verwöhnt.

    Fotos: Oliv Café

  • Strandbad Mitte

    Im Strandbad Mitte scheint immer die Sonne. Hängende Seepferdchen an der Decke und ein Strandkorb direkt am Eingang lassen Urlaubsgefühle wahr werden. Morgens gibt es viele leckere Frühstücksangebote zu günstigen Preisen ab 5 Euro.

    Wenn die Eltern in Ruhe den Sonntagmorgen genießen wollen, ist das kein Problem. Die Kinder können sich auf dem Spielplatz direkt gegenüber austoben. Ruhig gelegen in einer Sackgasse mitten im Scheunen-Viertel, kann man hier seinen Sonntag friedlich und lecker beginnen lassen.

    Fotos: Strandbad Mitte

  • Café Einstein Stammhaus

    In dem schönen, gepflegten Wiener Kaffeehaus frühstückt auch die Berliner Prominenz ganz stilvoll unter einem prächtigen Stuckhimmel. Im Sommer lohnt es sich, auf der ruhigen Gartenterrasse Platz zu nehmen. Die Auswahl im Einstein ist klassisch: von vegetarischen bis zu französischen Menüs. Natürlich darf auch die Wiener Melange nicht fehlen!

    Im ersten Obergeschoss gibt es als Ergänzung zum Café auch eine Cocktailbar. Am Abend kann man zudem gute Weißweine und das Wiener Schnitzel genießen!

    Fotos: Café Einstein

  • Skipperbrunch auf der MS Sanssouci

    Ein echtes Frühstück für große und kleine Matrosen ist der Skipperbrunch auf der MS Sanssouci. Vom Treptower Hafen aus geht es vorbei an der Oberbaumbrücke, der Museumsinsel oder dem Schloss Bellevue.

    Da die frische Luft an Deck ordentlich Appetit macht, wird dazu ein großes Brunchbuffet mit Frühstücksklassikern wie Rührei und Kuchen, aber auch mit unterschiedlichen kalten und warmen Vorspeisen, Hauptspeisen und Salaten aufgebaut. Eine Auswahl an Getränken ist neben dem Essen und der 3-stündigen Bootsfahrt im Preis enthalten.

    Foto: Stern- und Kreisschiffahrt Berlin

  • Yorckschlösschen

    In nettem Ambiente mit Livekonzerten und Fotos großer Jazzmusiker an den Wänden kann man besonders im Sommer eine tolle Zeit im Yorkschlösschen verbringen. Seit über 30 Jahren ist es eine Institution für alle Jazzfreunde.

    Der Biergarten des Yorkschlösschens liegt ruhig nach hinten raus. Man sitzt auf typischen Bierbänken inmitten von üppigem Grün. Vom Oberarzt bis zum Punk fühlt sich jeder hier wohl. Frühstück bis 15:00 Uhr, toller Flammkuchen und deftige schwäbische Küche werden durch Dunkelbier aus einer kleinen Traditions-Brauerei ergänzt.

    Tipp der Top10 Redaktion: Eine weitere beliebte Veranstaltung ist das sonntägliche Tatort Public Viewing im Yorckschlösschen. Plätze hier sollten frühzeitig gesichert werden.

    Fotos: Yorckschlösschen

  • Parkcafé

    Ob das ”Romeo & Julia”-Frühstück für Verliebte oder der Burger vom Lavasteingrill: Das Parkcafé verwöhnt seine Gäste zu jeder Tageszeit mit leckeren Speisen. Der große, moderne Glaswürfel am Fehrbelliner Platz ist eine grüne Oase mit vielen Bäumen und viel Raum. Innen ist alles luftig-schick, draußen verführt eine gemütliche Lounge mit weißen Sitzecken zum Verweilen.

    Trotz des gehobenen Ambientes ist das Publikum eher locker-lässig und Hunde jagen hinter Spatzen her. Am Wochenende kann es mit der Bestellung auch mal etwas länger dauern. Tipp der Top10 Redaktion: Das Parkcafé bietet Frühstück für Langschläfer bis 18 Uhr.

    Fotos: Parkcafé

  • Kuchen Kaiser

    Jeden Tag gibt es im legendären Kuchen Kaiser an der Oranienstraße eine Auswahl frischer Kuchen. Warmer Apfelstrudel und leckere Schwarzwälderkirsch Torte - Kuchen bekommt man hier zu jeder Tages- und Nachtzeit aus der eigenen Backstube. Am Besten sitzt man in der ehemaligen königlichen Hofkonditorei draußen, diese Plätze sind allerdings immer sehr begehrt.

    Fotos: Kuchen Kaiser

  • SOWOHLALSAUCH

    Käse am Stück statt aus der Packung, frische Johannisbeeren statt der obilgatorischen Melone - das Frühstück im SOWOHLALSAUCH unterscheidet sich durch feine, frische Zutaten vom Durchschnittangebot anderer Cafés. Hinzu kommt eine gemütliche Atmosphäre wie in einem Wiener Kaffeehaus mit Marmortischen, Kronleuchter und roten Samtbänken.

    Neben der umfangreichen Frühstückskarte ist auch die große Auswahl an hausgemachten Torten eine Sünde wert. Ob traditioneller Apfelkuchen oder New York Cheesecake - hier bleibt kein Wunsch unerfüllt. Tip der Top10 Redaktion: Unbedingt frühzeitig reservieren, da das Café sehr beliebt ist!

    Fotos: SOWOHLALSAUCH; Top10 Berlin

  • Wiener Conditorei Caffeehaus Am Roseneck

    Seit über 30 Jahren bietet das im Art Déco-Stil gehaltene Kaffeehaus eine riesige Auswahl feinster Torten, Kuchen und Pralinen. Die werden hier nach überlieferten Hausrezepten in der Schaukonditorei gefertigt.

    Die süßen Köstlichkeiten enthalten keine Konservierungsstoffe und werden nur mit natürlichen Aromen hergestellt. Nicht nur die leckere Mignon Torte oder die tolle Eierlikör-Torte sind hier einen Besuch wert! Und sogar Ex-Bundespräsidentengattin Eva Köhler kaufte hier ihren Kuchen.

    Fotos: Wiener Caffeehaus Roseneck

  • Salon Sucré

    Betritt man diese Pâtisserie, fühlt man sich sofort wie in Frankreich. Der Chef, Eric Muller, begrüßt seine Kunden hier noch persönlich auf Französisch! Der freundliche Franzose versteht etwas von seinem Handwerk: beste Zutaten, die richtigen Rezepte und Handarbeit haben Priorität.

    Kleine Tartes mit Waldfrüchten oder Schokoladen-Erdbeer-Kuchen mit tausenden Schichten bringen französische Lebensart nach Berlin! Der Top10 Geheimtipp: Nachdem die süßen Leckereien verputzt sind, können sie die Kunden in dem angegliederten Friseur gleich die Haare stylen lassen.

    Fotos: Salon Sucré

  • Knofi

    Kräuter, Oliven, Öle, Knoblauch, gefüllte Artischockenherzen, mediterrane Weine und hausgemachte Pasteten. All das ist typisch türkisch und superlecker. Knofi fing als kleiner Familienbetrieb an und hat mittlerweile 5 Filialen, darunter ein Café und eine Galerie.

    Wenn die Wahl schwer fällt, kann man vor dem Kauf das Ausgewählte auch probieren. In der lockeren Atmosphäre und bei der tollen Auswahl kann man auch perfekt frühstücken, jedoch sollte man danach kein Date haben! Besonders toll ist, dass die Leckereien auch sonntags verkauft werden!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Märchenfrühstück im Museum Dahlem

    Ein märchenhaftes Frühstück wie aus 1001 Nacht erfreut Erwachsene und Kinder gut alle zwei Wochen im Beduinenzelt der Museen Dahlem. In einem Ambiente mit orientalischen Teppichen an den Wänden und auf dem Boden nehmen die Gäste auf Sitzkissen Platz, um den Märchen von Sindbad, Aladin, Alibaba & Co. zu lauschen. Die Gerichte am Brunch-Buffet sind passend auf die Spielstätte der Märchen abgestimmt.

    So werden etwa Hommus, Baba Ghanoush, Falafel, Köfte, überbackenes Gemüse, Pita, Aprikosen-Joghurt-Creme oder Desserts mit Rosenwasser aufgefahren. Dazu wird Tee aus dem Samowar, einem traditionellen orientalischen Teekocher, gereicht. Wer dieses exotische Frühstück auch einmal erleben will, sollte sorgfältig planen. Denn die 50 Plätze für das Märchenfrühstück sind oft Monate im Voraus ausgebucht.

    Fotos: eßkultur Berlin

  • Il Barista

    Eine der Perlen abseits vom Mainstream ist das Il Barista. Der Kaffee ist überdurchschnittlich lecker und schmeckt wie in Frankreich. Besonders zu empfehlen ist der Café au Lait zum Frühstück und dazu importierter, französischer Aufschnitt. Man bekommt hier schnell und freundlich alles was man bestellt. Das Ambiente ist sehr einladend, so dass man am Ende gar nicht mehr von den gemütlichen Sofas aufstehen möchte.

    Fotos: Il Barista; Top10 Berlin

  • Goodies

    Der Name des Goodies spiegelt sich im Kaffee wieder. Aromatische Bohnen werden zu Kreationen wie z.B. Cheesecake Latte verarbeitet - einfach gut! Aber auch ganz normale Kaffeesorten wie Cappuccino schmecken hier toll. Dazu gibt es immer einen kleinen Brownie, der herrlich schokoladig schmeckt.

    Im vorderen Bereich sitzt man auf Barhockern, weiter hinten kann man auf einer Couch mit dicken Kissen Platz nehmen, die aber oft belegt ist. Vom Süppchen bis zum Kuchen wird hier alles frisch zubereitet und die meisten Speisen sind bio.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Bowlero

    Der typische Geburtstagssport ist Bowlen. Dabei können viele Freunde einen lustigen Abend gemeinsam verbringen und eine Menge Spaß dabei haben. Bei Bowlero gibt es für Geburtstage tolle Angebote, bei denen zu einem günstigen Preis 1 Stunde geboweld werden kann. Dazu gibt es dann Snacks und ein Getränk pro Person gratis.

    Aber auch sonst hat dieses Bowling Center tolle Angebote, wie zB das Frühstücksbowlen, All inclusive Bowlen oder Bahnrabbatt jeden Mittwoch. Auch Billard kann man hier spielen und Fußball wird oft live übertragen.

    Fotos: Bowlero

  • Luise

    Die Luise liegt in der Königin-Luise-Straße in Dahlem, in der Nähe des Botanischen Garten und der Domäne Dahlem in schönen, renovierten Altbauräumen. Es gibt zwar immer noch Pizza, die Küchenrichtung ist deutsch mit Berliner Spezialitäten wie Leber mit Apfel und Zwiebeln oder Boulette mit Kartoffelsalat. Großer Pluspunkt im Sommer ist der große Biergarten, in dem rund 700 Gäste Platz finden. Das Restaurant und der Biergarten liegen praktisch im Grunewald und werden häufig von Ausflüglern und auch von Familien angesteuert, denn der große Biergarten verfügt auch über einen Spielplatz. Während die Kinder dort toben, können die Erwachsenen sich etwas Deftiges vom Außengrill einverleiben. Täglich von 10 bis 14 Uhr wird Frühstück angeboten. Donnerstag gibt es für Studenten zwanzig Prozent Rabatt.

  • Café Avril

    Das Brunch-Angebot im Café Avril besteht aus verschiedensten Salaten, Lachs, Käsesorten, Tomaten, Thunfisch, Rühr- und Spiegelei, Gerichten wie Ratatouille mit Reis, Spinat-Lasagne, Kartoffel-Gemüse-Auflauf, Zwiebelkuchen und vielem mehr. Auch Vegetarier kommen bei der großen Auswahl an deftigen Speisen auf ihre Kosten! Und wer Lust auf Süßes hat, kann zwischen Mini-Schokoküssen, Müsli, Joghurtcremes, Obst und einer Panna cotta mit Karamelsauce wählen.

    Top10 Geheimtipp: Das gemütliche Restaurant in Kreuzbergs ruhigem Graefekiez bietet Entspannung pur für Familien: Denn während die Eltern brunchen, können sich die Kinder im Spielbereich austoben.

    Foto: Café Avril

  • Café BilderBuch

    Schlemmen und Lesen steht im Café Bilderbuch beides ganz oben. Vor den großen Bücherregalen kann man sich quasi in Wohnzimmeratmosphäre in einen der Ohren-Sessel kuscheln und nach Herzenslust schmökern! Darüber hinaus gibt es jeden Sonntag in der Beletage, dem i-Tüpfelchen des Café BilderBuch, ein großes Frühstücks-Buffet mit gemütlicher Piano-Begleitung.

    Obstsalat mit Joghurt und Honig, knusprige Brötchen, Oliven, Rohkost, eine große Auswahl an Aufschnitt und vieles mehr sind liebevoll angerichtet. In dem gemütlichen Café kann der Gast zwischen normalen Plätzen mit Tischen und Stühlen wählen oder einem erholsamen Platz auf einem der Sessel.

    Fotos: Café BilderBuch

  • Tee Tea Thé

    Der Teesalon in Schöneberg ist ein wahres Paradies für Teeliebhaber. Hier hat der Besucher die Qual der Wahl, unzählige Sorten duften schon so lecker, dass man sie alle ausprobieren möchte. Zur Weihnachtszeit gibt es besondere Weihnachts-Tees mit Namen wie „Weihnachtstraum“ oder „Weihnachtsstunde“. Jede Sorte wird auf der Teekarte erklärt und wem es schmeckt, der kann die Teesorte im Shop gleich kaufen.

    Ein Tipp: im Café werden auch leckere Speisen serviert und es gibt ein vielfältiges Frühstücksangebot!

    Fotos: Top10 Berlin

  • 12 Apostel

    Auch wenn der Magen nach einer durchfeierten Nacht meist noch streikt, ist die beste Möglichkeit gegen den Kater anzukämpfen ein leckeres, gesundes Brunchbuffet! Hierbei sollte man unbedingt Rühreier mit Speck, Vollkornbrot, Müsli und frisches Obst zu sich nehmen. Damit der schwache Salz- und Mineralhaushalt wieder gestärkt wird. Ein warm-kaltes Brunch Buffet inklusive Säften und einem Heißgetränk erwartet die Gäste jeden Sonntag ab 10 Uhr im 12 Apostel. Hier lässt es sich gemütlich Verweilen und in Ruhe in den Tag starten.

    Fotos: 12 Apostel

  • Restaurantkneipe Giraffe

    Nicht weit vom Berliner Zoo liegt etwas versteckt im Hansaviertel im Tiergarten die Restaurantkneipe Giraffe, deutlich zu erkennen an der großen gelben Giraffe an der Hauswand. Der kleine Kinderspielplatz mit Miniplastikrutsche im Biergartenbereich vor der Kneipe ist eher was für kleine Kinder. Wenn das Wetter nicht so mitspielt, wartet in der Giraffe auch eine Kinderspielecke mit Büchern, Stiften und Spielzeug. Auch die umfangreiche Kinderkarte zeigt, dass kleine Besucher hier willkommen sind. Neben den obligatorischen Nudeln mit Tomatensoße stehen auch etwa auch Pfannkuchen mit Apfelmus, kleines Schnitzel mit Gemüse und Pommes oder Pellkartoffel mit Kräuterquark uns Käsespätzle auf der Kinderkarte. Dazu gibt es Säfte in allen Variationen. Die Großen können in der Giraffe 8 bis 14 Uhr Frühstück einnehmen, verschiedene frische Salate kosten und Fingerfood und Pasta schlemmen, wie z. B. Bandnudeln an Sahnelinsen oder Penne Bolognese zum Sattessen. .

    Fotos: Top10 Berlin | Restaurantkneipe Giraffe

  • Parkcafé Pusteblume

    Das Café-Restaurant Pusteblume liegt grün am Rand des Volkspark in Schöneberg-Wilmersdorf. Das familienfreundliche Café bietet immer immer Sonntags von 10 bis 16 Uhr einen großen Familienbrunch an. Von 10 bis 16 Uhr kann man hier nach Herzenslust schlemmen. Kleine Gäste bis 5 Jahre dürften umsonst brunchen. Kinder von 6 bis 11 Jahren zahlen 5 Euro.

    Samstags von 10 bis 15 Uhr gibt es ein großes Frühstücksbuffet. Gegenüber dem Café liegt unter alten Bäumen ein großer öffentlicher Spielplatz, was vor allem im Frühling und Sommer den Sonntagsbruch für Familien attraktiv macht.

    Foto: dpa/picture-alliance

  • Brachvogel Restaurant – Sommergarten – Minigolf

    Das Brachvogel ist die ideale Location für Public Viewing mit der ganzen Familie in Kreuzberg. Bei Live-Übertragungen im Innen- und Außenbereich von Restaurant und Biergarten kann die ganze Familie beim Fußball mitfiebern. Denn das Brachvogel bietet einen Minigolfplatz, einen Spielplatz, ein Restaurant mit Biergarten und live Sport-Übertragungen und ist so das perfekte Sonntagsausflugsziel für die ganze Familie! Denn während die Kinder ein paar Löcher schlagen oder auf dem Klettergerüst rumtollen, können die Eltern ein kühles Getränk genießen und die Spiele schauen. Natürlich kann man hier auch ohne Fußball einen schönen Tag mit der ganzen Familie verbringen. .

    Foto: Brachvogel

  • Café Voltaire

    Das Café Voltaire ist inzwischen nicht mehr 24 Stunden geöffnet, sondern hat sich als Hotel-Restaurant des Charlottenburger Hofs auf süße und herzhafte Crêpes spezialisiert.

    Nach echten bretonischen Rezepten werden 34 Crêpes-Variante zubereitet, z. B. mit Aubergine, Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Crème Fraîche oder mit karamerlisierten Äpfeln und Sahne. Zusätzlich werden weitere Speisen wie Suppen, Quiche oder Aufläufe angeboten. Vormittags wird ein ausgiebiges Frühstücksbuffets aufgetischt.

    Tipp der Top10 Redaktion: Im Frühling und Sommer sind die Plätze auf der Terrasse und im mediterranen Innenhof besonders schön!

    Fotos: Café Voltaire

  • Restaurant Weinrot

    Kerzenschein, roter Wein und dazu ein 4-gängiges Romantikmenü mit Karotten-Ingwerschaumsuppe, Thunfischfilet auf Kaiserschoten und Schokoladendélice mit Baileyseis. Wenn Sie Ihren Schatz nicht nur romantisch ausführen, sondern auch kulinarisch verführen wollen, sind Sie im Restaurant Weinrot genau richtig.

    Das Weinrot gehört zum Savoy Hotel Berlin und bietet gehobene Küche in Spitzenqualität. Auch außerhalb des Valentinstags können Sie sich im Weinrot jederzeit ein exklusives und persönliches Candle Light Dinner zusammenstellen lassen.

    Fotos: Restaurant Weinrot

  • Eiffel Restaurant

    Holz, Stahl und eine außergewöhnliche Architektur sorgen im Eiffel für ein einmaliges Ambiente! Vom Frühstück über einen Business Lunch bis hin zum mehrgängigen Dinner am Abend, umsorgt das Team seine Gäste den ganzen Tag. Die französisch-italienische Küche und eine perfekte Auswahl an europäischen und internationalen Weinen sorgen für einen perfekten Abend mit den Geschäftspartnern! Auch im Sommer sehr zu empfehlen: das Restaurant verfügt mit 150 Außenplätzen über eine der größten Südseitenterrassen am Kurfürstendamm.

    Fotos: Eiffel Berlin

  • Café Hundertwasser

    Köstlichkeiten aus aller Welt erwarten die Gäste des Café Hundertwasser. Das Brunchbuffet bietet unter anderem leckeren Möhrensalat, Chicoreesalat, Ruccola-Tomat-Feta-Salat, cremige Panna Cotta-Platten, Rollmöpse, Lachs, Nudelauflauf, Hähnchenflügel, Thai Coconut Chicken, Leberkäs und vieles mehr! Auf der belebten Simon Dach Straße gelegen, ist das bunte Café mitten drin im Treiben des Kiezes. Knallige Farben und Mosaike im Stil des österreichischen Künstlers Hundertwasser lassen auch Regentage vergessen. Fans des vielfältigen Kunstschaffers werden begeistert sein!

    Fotos: Café Hundertwasser

  • Schwarzes Café

    Das Schwarze Café ist eine besondere Adresse: hier können die Besucher in der Nacht noch frühstücken! Dieses Lokal ist ein absoluter Geheimtipp. Neben ausgefallenen Getränken, einem vielseitigen Angebot an Speisen und dem gemütlichen Ambiente, ist der Gast hier 24 Stunden willkommen. Partyleute, Studenten, Künstler und Touristen sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre.

    Ausgezeichnet sind hier vor allem die Salate, die mit ganz besonderen Zutaten wie Granatapfel verfeinert werden. Auch zu empfehlen: Nudeln mit hausgemachtem Pesto und das Rumpsteak in Kräuterkruste!

    Fotos: Schwarzes Café

  • Café Logo

    Fussball gucken, Billard und Dart spielen, zahlreiche Automatenspiele und eine Jukebox sorgen im Café Logo für gute Stimmung. Dazu gibt es 24 Stunden Getränke und verschiedene Speisen. Vormittags Frühstück, dann Mittagsgerichte und die ganze Nacht hindurch kleine Speisen. Egal wann der Gast in die Berliner Urkneipe einkehrt, hier ist es garantiert nie leer. Ein Tipp der Top10 Redaktion: im Sommer finden lustige Grillabende statt!

    Foto: Café Logo

  • Barist

    Wer sich nicht scheut, zwischen Straßenkünstlern, riesigen Seifenblasen und direkt unter dem S Bahnhof Hackescher Markt in der Sonne zu sitzen, sollte sich ins Barist begeben. Freundlicher Service und eine schöne große Terrasse bieten den Gästen eine kleine Verschnaufpause zwischen Shoppingtrip und Sightseeing mit der Verwandtschaft.

    Das „Barist“ bietet innen auch ein extra abgetrenntes Separee für ruhige Geschäftsessen. Die franko-italienische Küche mit österreichischem Einschlag bietet verschiedenste Menüs mit ständig wechselnder Mittagskarte.

    Foto: Top10 Berlin

  • Aunt Benny

    Banana Bread, Muffins, hausgemachter Käsekuchen, Bagels in den unterschiedlichsten Varianten und dazu bester Kaffee oder frischer Pfefferminztee – bei Aunt Benny lässt es sich zum Frühstück richtig schlemmen! Und zwar in einer besonders freundlichen Atmosphäre. Die entsteht nicht nur durch die netten Inhaberinnen Kyla Boyle und Julia Hoff, sondern auch durch die grün-weiße Einrichtung mit tollen Lichtinstallationen.

    Ebenfalls ein Hingucker sind auch der Zucker und das Bircher Müsli, die hier beide in Weckgläsern präsentiert werden. Wer es lieber deftig mag, bekommt bei Aunt Benny übrigens auch hervorragende Paninis, Quiche und Suppe. Der Top10 Geheimtipp: Wer Glück hat, genießt hier nicht nur ein gutes Frühstück, sondern trifft auch Promis wie die Sängerin der Band ”Jennifer Rostock”.

    Foto: Top10 Berlin

  • Restaurantschiff van Loon

    Perfektes Urlaubsfeeling kommt beim Frühstück auf dem Sonnendeck des Restaurant und Restaurantschiffs „Van Loon“ auf. Aber keine Sorge, seekrank wird man hier nicht. Denn das Schiff ist fest vertäut am Ufer des Urbanhafens. Mittags sorgen kleine Speisen wie die leckeren "Kibbelings", der holländischen Variante von Fish & Chips, die es auch als vegane Variante gibt, mit vier unterschiedlichen Saußen für das leibliche Wohl der Gäste, eine leichte Brise sorgt für Abkühlung.

    Wer es etwas gediegener mag: Das Innere des Schiffes ist edel mit Holz ausgekleidet. Hier lassen sich prima z. B. mediterran gefüllte Maispoulardenbrust mit Ratatouille und Kräuter-Cous Cous oder Matjesfilet auf Sauerrahm-Kräutersauce mit knusprigen Bratkartoffeln mit genießen. Tipp der Top10 Redaktion: Entspannt ins Wochenende kommt man im Van Loon mit dem Sonntagsbrunch am Wasser!

    Fotos: Restaurantschiff Van Loon

  • Maibach

    Auf sonnengelben Sofas sitzen die Gäste des Maibachs und werden bei gutem Wetter von allen Seiten gebräunt. Denn das Ecklokal bekommt eine Menge Sonne ab. Bei etwas kühlerem Wetter können sich Frostbeulen auch hinter die große Fensterfront verkrümeln. Tipp aus der Top 10 Redaktion: das Frühstück sollte man sich hier nicht entgehen lassen!

    Fotos: Top10 Berlin

  • Vanille & Co.

    Eis mit echten Keksen aus dem Piemont, alkoholische Leckereien wie Mosel-Weinberg-Pfirsisch-Sorbet und wechselnde exotische Eissorten z.B. mit Caju, der Scheinfrucht der Cashewnuss - ein Besuch bei Vanille & Co bietet immer exquisite kulinarische Abwechslung! Allerdings setzen die Inhaberinnen Ulrike Baumgärtel-Ehrlicher und Gisela Trögele nicht nur auf Vielfalt, sondern auch auf Qualität.

    Für das selbstproduzierte, chemiefreie Eis werden ausschließlich Milch, Rohrohrzucker, Citrusfrüchte sowie Bananen in Bio-Qualität verwendet. Und auch die Vanille ist echt. Dem Namen Vanille & Co. entsprechend kann das edle Gewürz entweder im Eis, als Tee, Gebäck oder als ganze Schote, z.B. in der Luxusvariante aus Tahiti, genossen werden.

    Fotos: Vanille & Co.

  • Berliner Kaffeerösterei

    Mit über 80 losen Kaffeesorten bietet die Berliner Kaffeerösterei ein enormes Sortiment, bei dem jeder Kaffeeliebhaber ins Schwelgen kommt. Wer seine Lieblingssorte erst noch finden will, kann an einer Kaffeeverkostung teilnehmen, die 1 bis 2 mal im Monat stattfindet. Dabei wird am Tisch von Hand gefiltert! Der Rohkaffee dafür stammt u.a. aus Kenia, dem Jemen oder von den Galapagosinsel und wird direkt im Café geröstet. Dabei darf man als Kunde zuschauen. Das wunderbare Aroma dabei ist gratis! Dabei kommt ein Langzeit-Niedertemperatur-Röstverfahren zum Einsatz, das schonend das Beste aus den Bohnen herausholt.

    Wer vor Ort zu seinem Kaffee der Wahl noch eine Süßigkeit aus dem sehr große Angebot an Schokoladen, Pralinen und Torten auswählt, schwebt im Kaffee-Zucker-Rausch.

    Fotos: Top10 Berlin; Berliner Kaffeerösterei

  • Alberts

    Am Samstag,Sonntag und an Feiertagen werden die Gäste kulinarisch mit Köstlichkeiten aus aller Welt auf einem großen Brunch-Buffet verwöhnt. Selbstgebackene Brötchenvariationen, frischgepresste Säfte, Smoothies, diverse Warm- und Kaltspeisen und eine Showküche, in der Eierspezialitäten nach persönlichem Wunsch zubereitet werden. Ein Glas Prosecco ist im Preis enthalten. Die kleinen Gäste können in der Spielecke tollen oder von der eigenen Kinderkarte wählen! Ohne Stress und Hektik lecker Brunchen: das Alberts bietet den perfekten Rahmen.

    Fotos: Café Alberts

  • Café Matilda

    Bereits seit 2004 flimmert immer sonntags der Tatort über die 8qm große Leinwand im Café Matilda. Damit waren die Betreiber absolute Vorreiter in Berlin! Gut 20 Leute passen in das gemütliche Café im Graefekiez – da heißt es früh Plätze sichern.

    Wer möchte, kann ja mit einem Frühstück (bis 15 Uhr erhältlich) starten und bleibt einfach bis abends. Genügend Lesestoff, aber auch kulinarische Gründe z.B. die Geflügel-Honig-Senf- oder Tomate-Mozarella-Pesto-Sandwiches für einen längeren Aufenthalt sind vorhanden.

    Fotos: Café Matilda

  • Restaurant Keno

    Ein großes Frühstück, klassischer Sonntagsbrunch, Business-Lunch, ein feines Dinner oder Special Menüs wie das Martsinsgansessen am 11. November – alles möglich im Restaurant Keno. Jeden Sonntag gibt es von 10 bis 16 Uhr ein großes, abwechslungsreiches Brunchbuffet. Jeden Tag werden die Besucher verwöhnt mit leckeren Salaten, zahlreiche Pasta-Gerichten, Fisch- oder Fleischmenüs, dazu leckere Desserts. Klassisch gedeckte Tische, der warme Holzboden und Kerzenschein geben dem Restaurant ein ganz besonderes Ambiente.

    Fotos: Restaurant Keno

  • Café Tasso - Das andere Antiquariat

    Den ganzen Tag mit einem guten Buch im Café verbummeln – gemütlicher könnte ein Sonntag kaum aussehen. Das Café Tasso ist dafür der perfekte Ort, denn hier ist ein eigenes Antiquariat direkt angeschlossen. Zusätzlich liegen viele Zeitschriften und Zeitungen zum Stöbern aus.

    Am besten genießen Besucher dazu eines der vielfältigen Frühstücke, z.B. mit Ziegenfrischkäse, Hummus, Marmelade, Croissants und Prosecco. Die Speisen sind hier übrigens alle bio-zertifiziert! Der Top10 Geheimtipp: Oft werden im Café auch Lesungen, Konzerte, Theater oder Diskussionsrunden veranstaltet.

    Fotos: Café Tasso

  • 3 Schwestern

    „Fine Food & primitive Rock 'n' Roll“ - das ist das Konzept des Restaurants 3 Schwestern im Kunstquartier Bethanien am Mariannenplatz. Frühstück gibt es hier ausschließlich (!) Samstag und Sonntag, dafür aber auch für Langschläfer von 11 bis 17 Uhr.

    Bei Sonnenschein können Gäste sich im Hofgarten unter hohen Bäumen durch die internationale Frühstückskarte futtern. Zur Auswahl stehen u.a. englisches Frühstück mit Speck, Baced Beans und Orangenmarmelade; französisches Frühstück mit Croissant, Camembert und Confiture oder italienisches Frühstück mit Parmaschinken, Fenchelsalami und Ciabattabrot.

    Foto: 3 Schwestern

  • Gartenhaus Café

    Wer beim Frühstück einen privaten Ort sucht, ist im Gartenhaus Café genau richtig. Das kleine, sehr persönliche Café liegt ganz ruhig und etwas versteckt am Teltower Damm. Genau richtig für ein romantisches Tête à Tête. Der schöne, grüne Garten bietet lediglich 30 Plätze draußen und 15 Plätze drinnen am gemütlichen Kachelofen.

    Im Sommer sitzt der Gast vorzugsweise im Garten unter blühenden Fliederbäumen mit Blick auf das liebevoll restaurierte Kunstgewerbehaus nebenan. Der ideale Ort zum Verschnaufen und Entschleunigen zu bezahlbaren Preisen.

    Fotos: Gartenhaus Cafe

  • Brasserie im Park

    Die Brasserie im Park liegt ganz idyllisch im Grunewald am Herthasee und serviert im Sommergarten ein umfangsreiches Frühstücksbuffet und einen günstigen Mittagstisch. Die Gastronomie wird von den Berlinern auch gerne „Der fromme Löffel“ genannt, da der Mittagstisch (in Kantinenart mit Selbstbedienung) für jedermann erschwinglich ist.

    Der Grund für die niedrigen Preise: Das einst für den Bankier Franz von Mendelssohn erbaute englische Landhaus gehört heute zum Johannischen Sozialwerk, das hier unter dem Namen St. Michael’s ein 3 Sterne Hotel, ein Jugendgästehaus, eine Kirche und die Brasserie betreibt.

    Fotos: Brasserie im Park

  • Hofcafé bei Mutter Fourage

    Ein Frühstück im Hofcafé ist ein kleiner Urlaub vom Alltag. Der Gast sitzt ganz idyllisch im kopfsteingepflasterten Hof zwischen schönen Terrakotten aus Italien und blühenden Pflanzen. Der Blütenduft mischt sich mit dem Duft von gutem Kaffee und frisch Gebackenem.

    Wo früher Viehfutter verkauft wurde, ist heute der Kulturbetrieb „Mutter Fourage“ mit Kulturscheune, Gärtnerei und dem kleinen Hofladen „Feine Kost“. In diesem Flair liegt mittendrin das Hofcafé, das bis 14 Uhr täglich Frühstück anbietet – qualitativ hochwertig und zu bezahlbaren Preisen.

    Fotos: Top10 Berlin; Hofcafé bei Mutter Fourage | Heribert von Reiche

  • Café am Engelbecken

    Wer seine Nase am geschichtsträchtigen Luisenstädter Kanal direkt an der Grenze von Mitte und Kreuzberg in die Sonne halten möchte, ist im Café am Engelbecken genau richtig. Tagsüber trinkt man am besten ein kühles Bier. In den Abendstunden blickt man bei einem Cocktail von der großzügigen Terrasse auf die schön erleuchtete St. Michaelkirche. Bei klarem Wetter spiegelt sich sogar der Mond im Wasser!

    Einziger Wehmutstropfen: Der Service ist etwas langsam. Am besten an der Theke eine Karte holen.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Café am See im Britzer Garten

    Die besondere Architektur des Café am See im Britzer Garten vermittelt den Eindruck des Einsseins mit der Natur. Das Bauwerk wächst regelrecht aus dem angrenzenden Hügel und gibt den Blick auf den See frei.

    Auf der Terrasse des Cafés zu frühstücken ist ein großartiges Sommerhighlight. Jeden Sonntag bietet das Café von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr ein großes Familienfrühstücksbuffet an - mit Schinken, Rührei, gebratenem Speck, Lachsplatte und Süßspeisen. Unter der Woche kann á la carte gefrühstückt werden.

    Fotos: Britzer Garten

  • Kaffeehaus Rosenstein

    Das Kaffeehaus Rosenstein liegt fernab von Großstadthektik mitten im Bürgerpark Pankow. Unterm Sonnenschirm oder im Strandkorb kann der Gast ganz lauschig frühstücken, Eis essen oder auch Pizza und frischen Flammkuchen genießen – zu vertretbaren Preisen. Zu dem Kaffeehaus gehören auch ein Pavillon, eine Eisbar, eine Mokkabar, ein Biergarten und eine großen Terrasse mit ca. 250 Plätzen im Grünen.

    Besonderer Clou für kleine Gäste: direkt gegenüber der Eisbar gibt es eine Buddelkiste. Die Eltern können mit einem Eisbecher oder einer Eisschokolade entspannt dem Nachwuchs beim Buddeln zusehen.

    Fotos: Top10 Berlin

  • kaufbar

    Eine Bar, in der die komplette Inneneinrichtung zu kaufen ist - das ist die kaufbar in Friedrichshain! Vom gemütlichen Retro-Sofa, auf dem man sitzt, über die kitschige Lampe an der Wand bis hin zum Goldrand-Teller von dem man isst, ist alles gegem Geld zu haben. Auf vielen der Einrichtungsgegenstände stehen unscheinbar die Preise, bei anderen Sachen muss man sie erfragen.

    Und während man überlegt, wie das neue Sofa jetzt Heim transportiert wird, genießt man die Speisen und Getränke, die zum großen Teil bio sind. Bis 17 Uhr bietet die kaufbar übrigens eine tolle Frühstücksauswahl zum selbst zusammenstellen. Danach werden Abendbrot und Snacks serviert.

    Fotos: Kaufbar

  • Schneeweiß

    Der märchenhafte Name des Schneeweiß im Friedrichshain ist Programm. Die Bar, die Wände und alle Sitzgelegenheiten sind komplett in Weiß gehalten! Nur der Boden ist dunkelbraun.

    Am Samstag und Sonntag gibt es das alpine Frühschoppen-Büffet. Das Frühschoppen-Büffet verbindet Frühstück mit Mittagessen. Es gibt Südtiroler Schinkenspeck, Bergsalami, Lyoner Fleischwurst, Feigen-Walnussfrischkäse, Essiggurken und vieles mehr. Dazu diverse Salate, wie (Käse-, Wurst-, steirischer Rindfleisch-, Eier-, Kartoffel-, Gurken-, Vegetarischer Bohnen- und Krautsalat). Als warme Speisen warten Weißwürste, frisch gebackener Leberkäse, Schweinekrustenbraten mit Schwarzbiersauce und andere Spezialitäten.

    Fotos: Schneeweiß

  • Mokkabar

    Die Mokkabar gehört beim Frühstück inzwischen zu den festen Institutionen im Umfeld des Bergmannkiezes. Die wirklich umfangreiche Frühstückskarte lässt die Wahl schwer werden.

    Vom kleinen Vollkornmüsli über Eierkuchen mit Nutella bis zu wirklich üppigen Käse-, Wurst- oder vegetarischem Frühstück ist alles vertreten. Wer Lust auf was Warmes hat, sollte auch die großen Flammkuchen probieren! Langschläfer-Tipp der Top10 Redaktion: Hier kann man täglich 10:00 bis 17:00 Uhr frühstücken!

    Fotos: mokkabar.net

  • Zuckerfee

    Vor allem die Freunde des süßen Frühstücks werden bei der Zuckerfee ins Schwelgen geraten. Einige Beispiele für Süßschnäbel gefällig: Frische Pancakes wahlweise mit Ahornsirup, heißen Heidelbeeren oder heißen Himbeeren oder Toastecken mit Orangenzeste plus Vanillesauche und Zimt-Zucker oder als Krönung Erdbeergratin mit Keksboden und Vanilleeis. Es gibt auch tolle Waffeln und Smoothies.

    Für die weniger süßen Gäste empfiehlt sich zum Beispiel das Omelette mit Bacon unter der Rubrik „Zuckerfee herzhaft“. Alles wird liebevoll angerichtet und ansprechend präsentiert!

    Fotos: Zuckerfee | www.markusgruen.de

  • Brunchkremser-Kutschfahrt

    Brunchen während einer Kutschfahrt durch Berlin – dieses einmalige Erlebnis nennt sich „Brunchkremser“. Ein Kremser ist eine Art Planwagen, der überdacht bei jedem Wetter bis zu 24 Personen Platz bietet.

    Während die Gäste es sich auf den Sitzbänken der Kutsche gemütlich machen, findet sich auf dem langen Tisch in der Mitte ein leckeres Frühstücksbuffet. Frisches Brot und Brötchen, herzhafte Wurstspezialitäten, aromatischer Käse, Berliner Spezialitäten, Kuchen und Obst lassen keine Wünsche offen. Besonders für Kinder ist diese Art, Berlin zu entdecken, ein riesiger Spaß!

    Tipp der Top10 Redaktion: Die Kremserfahrt kann auch für private oder Firmenfeiern exklusiv gebucht werden.

    Fotos: Brunchkremser

  • Weltrestaurant Markthalle

    Im „Weltrestaurant Markthalle“ spielte Christian Ulmen den Herrn Lehmann aus Sven Regeners Roman. Die Verfilmung des Buchs hat einen richtigen Hype rund um die Location in Kreuzberg ausgelöst. Doch die tolle Atmosphäre war auch vor dem Ansturm ein voller Erfolg. Zu Recht. Denn Bier und Schweinebraten schmecken dort auch in Wirklichkeit super!

    Weitere Klassiker der Küche sind Käsespätzle und Schnitzel. Zusätzlich wird ein täglich wechselnder Mittagstisch und eine kleine Frühstücksauswahl angeboten.

    Ein weiterer bekannter Schauplatz der Herr Lehmann-Trilogie ist übrigens das Prinzenbad in Kreuzberg.

    Foto: Top10 Berlin

  • Schupke

    Im Landhaus Schupke in Wittenau speist man urig-gemütlich im historischen Haupthaus von 1775, das liebevoll renoviert wurde. Der Clou im Gastraum: es gibt ein großes Fenster zur Küche, wo man das Küchenpersonal live in Action z. B. beim Flambieren erleben kann. An den Wänden hängt Kunst und für Bücherwürmer gibt es ein großes Bücherregal, aus dem man schmökern darf.

    Wochentags kann man im Schupke ausgiebig frühstücken und am Wochenende auch sehr schön brunchen. Im Sommer kann man seinen Flammkuchen oder auch die Hauptspeisen im gemütlichen Biergarten genießen, der direkt am Dorfanger Wittenau über ca 500 Plätze verfügt.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Tempo-Box

    In der Tempo-Box verführt das süße Angebot direkt zum Frühstücken in Berlin" href="http://www.top10berlin.de/Tag/fr%C3%BChst%C3%BCck" target="_blank">Frühstück zu kleinen Sünden. Selbst gemachter Waffelteig und zwei Waffeleisen warten darauf, dass die Gäste sich selber Waffeln backen, die sie außerdem mit Apfelmus, Vanillesoße, Schokopudding, Milchreis mit Zimt und Zucker oder roter Grütze füllen können, ganz nach Wunsch.

    Wer es lieber herzhaft mag, kann beim Brunch zwischen kalten und warmen Speisen wählen. Neben Brot und Brötchen mit diversen Belägen gibt es z.B. Hähnchencurry mit Reis, Bouletten, Bratkartoffeln, Rührei, Fingerfood, kleine Grillwürstchen und Chicken Wings.

    Aber auch Vegetarier haben in dem Café auf der Simon-Dach-Straße eine erstaunliche Auswahl am Salatbuffet oder zwischen verschiedenen fleischlosen warmen Gerichten.

    Unter der Woche lockt von 09:00 bis 16:00 Uhr das à la Carte Frühstück und abends werden in der Tempo-Box leckere Cocktails serviert.

    Fotos: Tempo-Box

  • Restaurant RioGrande

    Direkt am Spreeufer unweit der Oberbaumbrücke befindet sich das maritim gestaltete Restaurant Rio Grand, in dem Gäste täglich ihr Frühstücken in Berlin" href="http://www.top10berlin.de/Tag/fr%C3%BChst%C3%BCck" target="_blank">Frühstück, Mittag- oder Abendessen am Wasser genießen können.

    Die alten Katakomben machen den Innenbereich zu einem besonderen räumlichen Erlebnis, doch das Highlight ist die Terrasse die auf dem kühlen Nass zu liegen scheint.

    Kulinarisch verwöhnt das Rio Grande mit Pasta Gerichten wie Spaghetti mit gebratenen Artischocken, Schnitzel mit Kartoffel-Senfgurkensalat und Preiselbeerschmand oder Gulasch mit Serviettenknödel – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Tipp der Top10 Redaktion: Das Rio Grand kann auch für private Feiern gemietet werden.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Feine Dahme

    Zwischen Mietshäusern und Kleingärten versteckt liegt das gemütliche kleine Ausflugslokal Feine Dahme in Köpenick. Die große hölzerne Terrasse bietet einen freien Blick auf die Mündung von Dahme und Spree. Schlafmützen können hier bis 14:00 Uhr Frühstücken in Berlin" href="http://www.top10berlin.de/Tag/fr%C3%BChst%C3%BCck" target="_blank">frühstücken, oder bei selbstgebackenen Kuchen, Muffins oder Blondies die Gedanken übers Wasser schweifen lassen.

    Besonderer Clou: Wasserratten können mit dem Boot am Steg anlegen und sich bei der Feinen Dahme eine Waffel mit Ahornsirup gönnen.

    Tipps der Top10 Redaktion: die Feine Dahme bei einer Steglesung kennenlernen. Termine der Lesungen finden Interessierte auf der Website des Cafés. Natürlich ist die Terrasse bei sonnigem Wetter besonders beliebt, besonders am Sonntag, denn dann kann man von 09:00 bis 14:00 Uhr brunchen am Wasser.

    Fotos: Top10 Berlin

  • Freischwimmer

    Wer einen gemütlichen Sonntagsbrunch am Wasser in Berlin sucht, dessen kulinarischer Traum erfüllt sich im Freischwimmer. Eine kleine Treppe führt zu dem hundert Meter langen Uferplateau des Freischwimmers, der direkt am Landwehrkanal liegt. 365 Tage im Jahr kann man hier die umfangreiche Speisekarte rauf und runter probieren. Vor allem in der Dämmerung kommt hier eine besonders schöne Stimmung auf. Mit dem tollen Blick übers Wasser und zum Club der Visionäre gegenüber ist ein entspannter Abend garantiert! Für Veranstaltungen wie z. B. Geburtstagspartys oder Familienfeiern kann man auch privat die Räume des Freischwimmers mieten.

  • Osseria

    Die Osseria ist ein liebevoll gestaltetes Ostalgie-Restaurant. Mit viel Liebe zum Detail wurden allerhand DDR-Reliquien zusammengetragen, die man fast wie in einem Museum bestaunen kann. Auch die Gerichte erinnern an damals: Vom Broiler über falschen Hasen, Würzfleisch oder Jagdwurst-Jägerschnitzel gibt es hier jedes typische Ost-Gericht. Die leckeren Pizzen haben Namen wie Dresden, Leipzig oder Potsdam.

    Fotos: Osseria

  • Seepavillon am Tegeler See

    Der Seepavillon kuschelt sich in ein Waldstück direkt am ruhigen Tegeler See. Inmitten der Natur kann der Gast den wunderbaren Blick auf den See genießen, zum Beispiel beim à la Carte Frühstücken in Berlin" href="http://www.top10berlin.de/Tag/fr%C3%BChst%C3%BCck" target="_blank">Frühstück am Wasser. Das Menü wechselt monatlich und auch Sonderwünsche werden gern angenommen.

    Auch mehrstöckige Hochzeitstorten werden hausgemacht. Das Restaurant und die angrenzende Terrasse sind nämlich beliebte Hochzeitslocations - im Jahr werden hier circa 45 Feiern ausgerichtet. Der Seepavillon bietet bis zu 200 Gästen Platz.

    Allerdings hat das Restaurant nur in der Sommersaison von März bis September geöffnet. Von Mittwoch bis Sonntag ist jeder herzlich willkommen, die mediterrane Küche mit Seeblick auszuprobieren.

    Fotos: Seepavillon am Tegeler See

  • Feinkostladen Proviant Berlin

    Der perfekte Start zum Geburtstag, Hochzeitstag oder in den Weihnachstfeiertag: Ein echtes Verwöhn-Frühstück für genussvolle Frauen! Von erlesenen Käse-Sorten über besondere Aufstriche wie z. B. Trüffelcreme, würzige Salami, frisches Landbrot, zartes Gebäck wie Macarons oder in Friedrichshain gerösteter frischer Kaffee findet man genau die richtigen Zutaten im Feinkostladen Proviant.

    Die Leckereien können wahlweise schon vorab eingekauft und Zuhause hübsch arrangiert werden etwa mit frischen Blumen auf dem Tisch.

    Oder man sucht sich in dem kleinen Laden die feinen Speisen direkt aus der Theke vor Ort aus und stellt sich damit sein eigenes Frühstück zusammen. Ein echtes Genießer-Geschenk!

    Fotos: Proviant Berlin

  • Domäne Dahlem

    Die Domäne Dahlem war einst ein Rittergut und wird heute noch als ein richtiger großer Bio-Bauernhof bewirtschaftet. Auf der Domäne wird die Bildungsarbeit groß geschrieben. Kinder können nicht nur die Bauernhoftiere erleben, sondern auch Beete anlegen, Kräuter säen, ein Gewächshaus anlegen und sogar echte Traktoren bei der Arbeit bestaunen. Die KinderDomäne bietet darüber hinaus viele Veranstaltungen extra für Familien an. Ein Highlight sind immer die schönen Marktfeste, bei denen Kinder etwa mit Bienenwachs basteln oder mit der Kutsche über die Felder fahren dürfen. Die Domäne veranstaltet auch Kindergeburtstage in frischer Luft, als Bauernhofrallye oder mit vielen tollen Bauernhofaktivitäten. Als „Kleine Experten“ dürfen Kinder unter Anleitung auf der Domäne selbst forschen. In den Ferien werden Ferienprogramme und Workshops angeboten. Besonderer Clou: die Domäne Dahlem ist nicht nur Landgut und Museum, sondern Deutschlands einziger ”Bauernhof mit U-Bahn-Anschluss”!

    Fotos: Domäne Dahlem | Wendlandt, Lotze

  • Brezel Company

    Frischgebackene, warme Brezeln zum Frühstück? Dann ab zur Brezel Company in Neukölln!

    Auch wenn der Name es vermuten lässt, die Brezel Company ist keine Kette, sondern eine unabhängige Bäckerei, in deren Backstube seit 1990 täglich frische Brezeln nach alten Backrezepturen hergestellt werden. Tiefgekühlte Teigrohlinge sind dabei absolut tabu.

    Neben Brezeln gibt es noch viel mehr Backwaren wie Brötchen, Croissants oder die besonders beliebten Mini-Apfeltaschen und –Tartes für das Frühstück to go.

    Dahinter schließt sich ein modern und freundlich gestaltetes Café an, in dem am Wochenende Kreuzköllner Hipster, junge Familien und Berlin-Touristen in den Tag starten. Die kleine, aber leckere Frühstückskarte bietet neben herzhaften Varianten auch süße Speisen.

    Hoch im Kurs stehen z. B. das englische Frühstück mit Würstchen, Bohnen, Ei, gebratenem Speck und das kanadische Frühstück mit sehr fluffigen Pancakes zusammen mit Ahornsirup, Sahne und einem erfrischend Obstsalat. Frühstück wird von 10 bis 16 Uhr serviert.

    Darüber hinaus werden im Tagesverlauf auch ein Mittagstisch und kleinere Snacks angeboten.

    Geheimtipp der Top10 Redaktion: nach der Kneipentour durch den Reuterkiez am Wochenende bei der Brezel Company vorbeischauen, ab 3 Uhr gibt es hier ofenwarm das perfekt Hangover-Frühstück!

    Fotos: Brezel Company

  • Grüne Lampe

    Das Restaurant Grüne Lampe gehört zu den besten russischen Restaurants in Deutschlands. Die Spezialität: Der Kaviarbrunch!

    Rosa Lachs, süße oder herzhafte Blinis (eine Art gefüllte Pfannkuchen), die Buchweizengrütze „Kascha“, Quark und frisches Obst werden neben dem edlen Kaviar an einem üppigen Buffet aufgebaut. Welche Schlemmereien jedoch genau auf den Tisch kommen, ist eine Überraschung, denn die Zusammenstellung wechselt wöchentlich.

    Die Top10 Geheimtipp: Auch Promis speisen hier gern, z.B. Filmproduzent Andreas Grosch (u.a. Das Parfum, Monster), Journalist Henryk M. Broder oder 2-Sternekoch Christian Lohse.

    Fotos: Grüne Lampe

  • Café Kapelle

    Acai Drinks, frisches, rheinländisches Schwarzbrot und naturbelassene, gesunde Küche sind nur einige der Attribute des Café Kapelle. Auch Flexibilität bei Extrawünschen von z.B. Allergikern, Familien oder größeren Gruppen ist hier selbstverständlich. In ungezwungener, familiärer Atmosphäre sitzen Promis wie Renate Künast, Franka Potente oder Mathias Schweighöfer locker neben den anderen Gästen. Der gebürtige Kölner Günter Hennes betreibt das Café aus Leidenschaft und Überzeugung - und das seit Jahren erfolgreich!

  • Mövenpick im Europa-Center

    Das Möwenpick im Europa-Center gibt es nicht mehr. Vorschläge für Locations mit Frühstück oder Brunch können unter redaktion@top10berlin.de gerne abgegeben werden.

    Foto: Mövenpick Berlin, Europa-Center

  • Schloss Diedersdorf

    Wie wäre es mit einem Ausflug raus aus Berlin? Ostersonntag und Ostermontag lädt Schloss Diedersdorf ab 10 Uhr zu vielfältigen Osteraktivitäten für die ganze Familie ein. Auf dem Gutshof wärmt das Osterfeuer am Sonntag um 18 Uhr und Montag um 16 Uhr. Im Biergarten sorgt an beiden Tagen das kostenfreie Osterkonzert mit Blas- und Stimmungsmusik von 10 bis 17 Uhr für Unterhaltung. Auf Kinder wartet ein Frühstück mit Kasperletheater in der Markthalle von 10 bis 12 Uhr.

    Der Reiterhof bietet für Kinder Ponyreiten (5 Euro) für Erwachsene Kremserfahrten (7 Euro pro Stunde) an. Eine Kinderspielwelt (3 Euro pro Stunde oder 6 Euro die Tageskarte) bietet viele Spielaktivitäten von Hüpfblase bis Kinderquad. Auch die Schlossbäckerei und die Schlossbrennerei haben zum Osterfest geöffnet. Dazu kommen die Ostermarkt-Buden die von 10 bis 17 Uhr altes Handwerk, kunstgewerbliche Dekoartikel, Süßigwaren und touristischen Rad- und Wanderkarten bieten.

    Fotos: Schloss Diedersorf

  • Brasserie Desbrosses

    Frische Hummer, Austern, feinste Wurstwaren, Roastbeef-, Käse- und Kuchenstationen lassen beim Champagnerbrunch in der Brasserie Desbrosses im Hotel The Ritz-Carlton, Berlin das Feinschmecker-Herz höher schlagen. Wer einmal brunchen und schlemmen will wie Gott in Frankreich, ist hier genau richtig.

    Den besonderen Kick bescheren zusätzlich die „Live Cooking Stations“ im Frühstücksraum, an denen die Show-Köche die feinen Speisen vor den Augen der Gäste zubereiten.

    Zu Ostern wird ein exquisites Brunchbuffet serviert, das keine kulinarischen Wünsche offen lässt. Auf der Speisekarte stehen frische Meeresfrüchte, süße Spezialitäten wie Kuchen, Pralinen und Cremes sowie herzhafte Leckereien wie Salate, Wurst- und Käsespezialitäten. Um Reservierung wird gebeten.

    Foto: Brasserie Desbrosses

  • Kaffeehaus Mila

    Das Kaffeehaus Mila liegt in der ruhigen Grolmanstraße zwischen Kurfürstendamm und Savignyplatz. Blickfang im Café ist der große schwarze Flügel, der gerne für Kaffeehaus Konzerte genutzt wird. Das Interieur wird ist eine Mischung aus traditionell und modern. Rot bezogene Kaffeehaus Stühle, eine rote Wand werden mit klassischen Tischchen aus Marmor kombiniert.

    Das Café öffnet bereits um 7.30 Uhr mit einem Frühstücksangebot. Zur Mittagszeit gibt es kleine warme Gerichte wie Quiche Lorraine oder auch mal eine Lasagne. Abends klingt der Tag mit einem Glas Wein und häufig auch Live Jazz aus. Die Quiche schmeckt warm und knusprig. Die Karte ist nicht groß, aber es wird Wert gelegt auf gute Qualität, es werden Bio- und Demeter Produkte verarbeitet.

    Der große Flügel ist übrigens mehr als Dekoration. Im Kaffeehaus finden regelmäßig Lesungen und Konzerte statt. Immer am Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr gibt es im Mila Brunch mit Musik. Das kann Jazz sein, Blues, Swing, oder auch Klassik. Am Ostersonntag gibt es zum Beispiel 30's-50's Stride Blues und Swing mit dem Kelvin Sholar Trio und zum Brunch am Ostermontag ein klassisches Musikprogramm. Beim Brunch am Ostersonntag und Ostermontag gibt es die Mila Brunchhighlights mit österlichen Akzenten wie dem Ostersonntagslammbraten. Für die Osterveranstaltungen wird um Reservierung gebeten.

    Foto: Kaffeehaus Mila